Statements

#EuropeansAgainstWar: Gemeinsam ein Zeichen gegen diesen sinnlosen Krieg!

© Christian Wiediger on Unsplash
© Christian Wiediger on Unsplash

Wir sitzen verstört vor den Bildschirmen, sehen Bombeneinschläge, Panzer, Kampfflugzeuge und verfolgen fassungslos, wie Russland einen Angriffskrieg mitten in Europa führt. Gleichzeitig lesen wir, dass nun eine neue Flüchtlingswelle droht. Die Caritas rechnet bereits jetzt mit 2,9 Millionen Menschen, die in der Ukraine auf humanitäre Hilfe angewiesen sind.

Mit der fortschreitenden Aggression Putins und seiner russischen Truppen gegen das Nachbarland stellen sich immer mehr Menschen die Frage: Wie kann ich etwas tun? Wir haben Unternehmer:innen und Gründer:innen dazu befragt und laden alle ein, ebenfalls ihr Statement und ihre Ideen hier einzubringen:

 

Janice Goodenough, Gründerin von Hydrogrid

“Together with the entire world, HYDROGRID stands in shock and solidarity with the people of #ukraine as they defend their country, and we extend our support also to the common people of Russia who we believe want nothing but peace – But words of support and solidarity are not enough. That is why HYDROGRID has given a donation corresponding to 1% of our monthly revenues to Austrian aid organisation Caritas which provides humanitarian support to the people of Ukraine.We encourage others to do the same.“

 

Manfred Strasser, Co-Founder Gateway Labs

„Es macht unfassbar traurig mitanzusehen, wieviel Leid ein Autokrat verursacht, um seine Machtgelüste zu befriedigen. Mein tiefstes Mitgefühl gilt allen Betroffenen von diesem Krieg und ich hoffe, dass durch entschlossenes Vorgehen der Krieg bald beendet werden kann. Ich finde die Solidarität und geschlossene Vorgehensweise der EU gut, jedoch sollten sich die EU auch kritisch hinterfragen wie groß ihr Anteil an der Macht Russlands ist. Zum Beispiel kommen 39% der Gasimporte und 27% Öleinfuhren der EU aus Russland. Russland generiert 40% seiner Steuereinnahmen aus Erdöl und -gas. Ich bin der Meinung, diese Fakten zeigen wie, wichtig es ist, möglichst schnell aus Öl und Gas auszusteigen, nicht nur im Sinne der Lösung der Klimakrise, sondern auch im Bezug auf weniger wirtschaftlicher Abhängigkeit und Unterstützung autokratischer Staaten, wie Russland. #peace>economicinterest“

 

Markus Raunig, AustrianStartups

„Nach diesem traurigen Comeback des Imperialismus sind Solidarität und Hilfe für die Menschen in der Ukraine jetzt am wichtigsten. Ob durch Spenden, Sachleistungen oder Unterstützung für Flüchtende – es liegt jetzt an uns allen, eine starke europäische Antwort zu liefern.“

 

Philip Billaudelle, Co-Founder Exakt Health

„Nach Jahrzehnten des Friedens schien ein Krieg in Europa ausgeschlossen. Putin hat uns aus dem guten Glauben an die Beständigkeit des Friedens gerissen. Jetzt gilt es, alles daran zu setzen, den Frieden und die Selbstbestimmung der Ukraine zu verteidigen sowie das Leid der ukrainischen Bevölkerung zu lindern. Auch unter dem Einsatz unseres wirtschaftlichen Wohlstands in Deutschland. Das sind wir unseren europäischen Mitbürger:innen in der Ukraine schuldig.“

 

Raphael Jochmann, Head of Campus and Country Coordination Talent Garden Austria

„Die Geschehnisse der letzten Tage lassen mich sprach- und fassungslos zurück. Es ist für mich unbegreiflich, warum die Interessen einiger weniger auf dem Rücken von Millionen unschuldiger Menschen auf zutiefst brutale und unmenschliche Art ausgetragen werden müssen. #FuckWar
Das Talent Garden Austria Team hat sich daher entschieden, 100% der Ticketeinnahmen der Ende Mai stattfindenden Talent Garden Innovators Week für Initiativen zur Unterstützung der ukrainischen Zivilbevölkerung  zu spenden.“

 

Paul Polterauer, Mitgründer von Meta Nanos

„Ich bitte die Leute, nicht nur ihr Entsetzen über die aktuelle Situation über Social Media zum Ausdruck zu bringen, sondern auch aktiv die Leute vor Ort zu unterstützen! Vielleicht kann auch die Crypto-Community ein wenig ihrer Crypto-Gewinne für etwas Gutes einsetzen. Anbei drei Links, wo dies möglich ist. Der erste wurde mir von einem ukrainischen Freund geschickt, die anderen zwei sind österreichische Organisationen, welche die Menschen in der Ukraine unterstützen.

 

Thomas Zeinzinger, Team Lead von Minerva Wallet

„Gestern musste ich leider mitansehen, wie gefährlich Autokraten sind und einfach so über ein friedliches Land herfallen. Die russischen Machthaber und nicht das russische Volk haben diesen Krieg vom Zaun gebrochen und das Leid trifft die Völker beider Länder. Andererseits freut es mich zu sehen, wie groß die Solidarität in Europa ist und wieviel zivile Unterstützung sich spontan organisiert für die ukrainischen Flüchtlinge. Auch wir werden uns überlegen, wo wir finanziell unterstützen können, damit das Leid gelindert werden kann.“

 

Jubin Honarfar, Co-Founder und CEO bei whatchado

„Es ist traurig und eine Schande, dass wir immer noch Zeuge von Kriegen werden. Die Mehrheit zahlt einen hohen Preis für die Interessen von Wenigen. Und die Zivilbevölkerung ist der Leidtragende. Es ist wichtig, jetzt sowohl finanzielle Unterstützung zu tätigen, indem man spendet, aber auch die Macht von Fakten und Wahrheit nicht zu verkennen und diese über die sozialen Medien zu teilen, sodass Fake News weniger Raum einnehmen können.“

 

Daniel Horak, Founder & Managing Partner bei Conda

„Es ist unfassbar traurig und schmerzt, mit ansehen zu müssen, was gerade in der Ukraine passiert. Die Aggression von Russland ist ganz klar zu verurteilen und wie in jedem Krieg muss die Zivilbevölkerung mit den dramatischen Folgen umgehen und unter ihnen leiden. In unserem direkten Umfeld sind Freunde und Familien betroffen – wir machen uns Sorgen und versuchen, zu helfen. Daher haben wir uns bei Conda entschlossen, die Zivilbevölkerung in der Ukraine zu unterstützen: Von heute an werden wir die nächsten sieben Tage bei jeder Investition EUR 1 spenden, bei Investitionen ab EUR 1.000 spenden wir EUR 10 an das Rote Kreuz für die Aktion “Humanitäre Hilfe in der Ukraine.”

 

Ben Ruschin, Managing Partner von Big Cheese Ventures

„Das was wir erleben ist unmenschlich und ein Armutszeugnis für die Menschheit. Mein Appell an Startups: Leistet einen Beitrag um den betroffenen Menschen zu helfen, ganz egal ob ihr finanzielle Mittel spendet (z.B. Caritas), Räumlichkeiten für Flüchtlinge zur Verfügung stellt oder mit Sachleistungen unterstützt. Es ist unsere Verantwortung, Menschen in Not zu helfen – und zwar JETZT!“

 

Armand Colard, Gründer von Cleanvest

„Der Schock sitzt tief. Dass so etwas im Jahr 2022 möglich ist, macht betroffen, und es ist auch ein klares Zeichen für mich, wie wichtig Demokratie und globaler Zusammenhalt sind. In unserer täglichen Arbeit mit den Finanzmärkten arbeiten wir an einer Energiewende und daran, den globalen Frieden voranzutreiben. Beides sind Themen, die ein wichtiges Gegengewicht zum aggressiven Akt Russlands darstellen.“

 

Kosima Kovar, Gründerin von sgreening & Ada

„Europa und die ganze Welt sollte den Kampf ansagen, und zwar den Kampf gegen Armut, Hunger, Geschlechterungleichheit, Klimawandel und fehlende Bildung. Fight together instead of each other! #togethersustainable Meine Agentur sgreening spendet direkt für Frauen und Kinder in der Ukraine.“

 

Maurice Beurskens, CEO von gurkerl.at

„Die Schritte von Russland machen mich fassungslos. Mir fehlen die Worte für diese Vorgehensweise, die ich zutiefst verurteile. Ich hoffe inständig, dass Menschlichkeit und Frieden wieder siegen werden. Bis dahin liegt es in all unserer Verantwortung, den Menschen in der Ukraine so gut wir können zu helfen. Deshalb spendet gurkerl.at die gesamte Marge aller Bestellungen, die am 25.02.2022 bei gurkerl.at eingehen, den hilfsbedürftigen Menschen in der Ukraine. Dazu kooperieren wir wieder mit der Caritas der Erzdiözese Wien und überweisen ihr die Gesamtmarge als Spende.“

 

Jakob Reiter, Partner bei TheVentury

„Der Krieg in der Ukraine ist ein unnötiges menschliches Desaster, das durch die Machtphantasien und Verlustängste eines einzelnen Menschens heraufbeschworen wurde. Es ist widerwärtig, dass ein „Angriffskrieg“ im 21. Jahrhundert – besonders in Europa – noch vorkommen kann. Ich erhoffe mir eine starke und geschlossene Antwort der EU und seiner Nachbarländer, um klar zu stellen, dass so ein Verhalten weder völkerrechtlich, noch moralisch geduldet werden kann. Es muss Konsequenzen geben. Bis dorthin hoffe ich, dass das unnötige Leid der ukrainischen Bevölkerung minimal bleibt.“

 

Johannes Braith, CEO von Storebox

„Krieg auf europäischem Boden. Sowas erleben zu müssen ist eine unglaubliche Katastrophe, die nur Verlierer produziert. Die Aktionen des Aggressors Russland sind entschieden abzulehnen und mit voller Härte zu sanktionieren. Als Startup Ecosystem geht das natürlich nur in einem begrenzten Rahmen. Erste Rücktritte von exponierten Persönlichkeiten aus Österreich hinsichtlich staatsnaher Positionen in russischen Konzernen sind bereits erfolgt. Ich erwarte mir hier eine klare Kante sowie weitere Abgrenzung von Wirtschaftstreibenden aus Europa. Wir müssen in Europa jetzt zusammenstehen und zumindest in unseren Möglichkeiten versuchen zu helfen. Das geht z.B. hier: https://www.caritas-international.de/hilfeweltweit/europa/ukraine/inlandsvertriebene

 

Bastian Kellhofer, Co-Founder von Trending Topics

„Es ist ein Armutszeugnis für die Menschheit, dass nach den schrecklichen Erfahrungen des vergangenen Jahrhunderts, territoriale Konflikte nach wie vor mit Waffengewalt gelöst werden und wieder Kinder mitten in Europa in Luftschutzbunkern übernachten und ihre Väter ohne die Sicherheit ihrer Rückkehr verabschieden müssen.“

 

Jakob Steinschaden, Co-Founder von Trending Topics

„Es ist unfassbar, im Jahr 2022 mitansehen zu müssen, wie ein übermächtiger Gegner über ein kleineres Nachbarland herfällt. Schon jetzt befinden sich Millionen Menschen auf der Flucht vor den russischen Truppen. In einer solchen Situation fühlt man sich als Medienkonsument hilflos, und in der Tat kann man selbst nichts an der tragischen Situation ändern. Immerhin kann man aber Geld spenden, etwa bei der Caritas, um den flüchtenden Menschen zumindest ein wenig zu helfen. #FuckWar!“

 

If you want to be included with your statement in this article, please send a mail to feedback@trendingtopics.at, and we will add yours asap!

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen