Crypto

USDC: Checkout.com steigt ins Geschäft mit Stablecoins ein

Guillaume Pousaz, der CEO von checkout.com. © checkout.com
Guillaume Pousaz, der CEO von checkout.com. © checkout.com

Es war die bisher größte Finanzierungsrunde, die ein europäisches Unicorn bekommen hat: Im Jänner 2022 überraschte Checkout.com aus Großbritannien mit einer Series D-Runde in der Höhe von einer Milliarde Dollar und einer Bewertung von 40 Milliarden Dollar. Damit hat sich das Unternehmen rund um Guillaume Pousaz, Gründer und CEO, zu einem der größten Konkurrenten von PayPal oder Stripe gemausert.

Und nun setzt das größte Fintech Europas (Klarna ist wohl bereits deutlich weniger als 40 Milliarden Dollar wert) zum Sprung in den Krypto-Markt an. Über eine Partnerschaft mit Fireblocks, einem von mehreren neuen Krypto-Unicorns, werden Zahlungen mit dem Stablecoin USD Coin (USDC) eingeführt. Wie Kenner:innen wissen, stehen hinter USDC die beiden Krypto-Riesen Coinbase und Circle aus den USA. Ziel ist, Händler:innen auch Zahlungen schnell abwickeln zu lassen, wenn Wochenende oder Feiertag ist – also dann, wenn klassische Banken zu haben.

Werbung
Werbung

Checkout.com ist bei weitem nicht das einzige Fintech, das sich Krypto öffnet. So haben auch PayPal, Stripe oder Block (Square) aus den USA bereits einen starken Fokus auf Krypto-Assets im Zahlungsverkehr.

checkout.com: Britisches Fintech sammelt eine Milliarde US-Dollar ein

Abrechnungsmöglichkeit für Händler:innen

„Stablecoins waren ursprünglich ein auf Fiat lautender Vermögenswert, der von Krypto-Händlern genutzt wurde, um auf einfache Weise in volatilere Krypto-Vermögenswerte ein- und auszusteigen“, sagt Jess Houlgrave, für die Krypto-Strategie bei Checkout.com zuständig. „Die Tatsache, dass wir der erste Full-Stack-Zahlungsanbieter sind, der erfolgreich eine End-to-End-Lösung mit einer Abrechnungsmöglichkeit auf Händlerseite am Wochenende pilotiert hat, ist ein Beweis für unser Engagement für Krypto.“

Einer der ersten Kund:innen, der das neue Angebot in Anspruch nehmen wird, ist aber kein normaler Online-Händler, sondern FTX – also eine der größten Krypto-Exchanges der Welt. In einer Testhase wurden von Checkout.com bereits Transaktionen mit einem Gegenwert von 300 Millionen Dollar per USDC abgewickelt. USDC ist 1:1 an den Dollar-Kurs gekoppelt und durch verschiedene Assets (Cash u.a.) gedeckt. Den Betreibern zufolge soll man USDC jederzeit gegen andere Assets, durch die der Stablecoin gedeckt ist, tauschen können.

Das Vertrauen in Stablecoins wurde zuletzt durch den Kollaps von UST und LUNA schwer erschüttert, und auch gegen den aktuellen Marktführer bei Stablecoins, Tether (USDT) gibt es Vorbehalte wegen der unklaren Deckung des Assets. Vom UST-Kollaps aber profitierte USDC, das sich Transparenz und US-Regulatorik auf die Fahnen schreibt (Trending Topics berichtete).

Stablecoin-Chaos: Tether verliert zugunsten der US-Anbieter Circle und Paxos

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen