Energy

Voting: Enpal ist das Green Impact Startup 2021!

Enpal ist das Green Impact Startup 2021! ©Enpal/ Tech & Nature
Enpal ist das Green Impact Startup 2021! ©Enpal/ Tech & Nature

Das Startup Enpal geht als Sieger des großen Votings zum „Tech & Nature Green Impact Startup des Jahres 2021“ hervor. Das Berliner Jungunternehmen setzt sich damit gegen 19 weitere Impact Businesses durch, die von Tech & Nature für die Online-Wahl nominiert wurden. 29,34 Prozent der Stimmen entfielen auf Enpal – Platz zwei geht mit 22,78 Prozent der Stimmen an neoom und mit 15,43 Prozent der Stimmen schaffte es das junge Startup The Climate Choice auf Platz drei.

Insgesamt wurden mehr als 6.000 Stimmen abgegeben (Hier geht es zu allen nominierten Startups im Voting). Enpal bekommt als Green Impact Startup des Jahres 2021 von Tech & Nature und Trending Topics eine Podcast-Aufnahme im Rahmen unseres gemeinsamen Podcast-Formates, einen Bericht und einen Deep Dive Workshop von EY geschenkt.

Enpal: Deutschlands erstes grünes Unicorn zu der Milliarden-Bewertung

Solarenergie neu denken

„Es ist immer wieder beeindruckend, mit welch großartigen Ideen junge Startups den Problemen der Welt begegnen. Allein die Vielfalt der Unternehmen zeigt dabei deutlich, wie viele Dimensionen ein nachhaltiges Handeln hat. Und das es selten nur einige richtige Lösung gibt. Mit Enpal haben wir einen würdigen Sieger für das Jahr 2021. Um die Umstellung auf Erneuerbare Energien großflächig zu gewährleisten, braucht es einen möglichst niederschwelligen Zugang. Durch die Vermietung von Solaranlagen ermöglicht Enpal genau das. Der Umstieg auf Erneuerbare Energien wird erleichtert und so der Ausbau von Erneuerbaren Energiequellen gestärkt. Das ist ein wichtiges Instrument für den Erfolg der Energiewende“, so Jasmin Spreer, Chefredakteurin von Tech & Nature.

„Startups leisten mit ihren Geschäftsmodellen und Lösungen einen essenziellen Beitrag für gesellschaftlichen Fortschritt und Mehrwert – vom Sozialbereich bis hin zum Kampf gegen den Klimawandel. Daher nimmt die Bildung von Ökosystemen und die Kollaboration mit Impact Startups auch einen zentralen Stellenwert in unserer Nachhaltigkeitsinitiative EYCarbon ein. Das Voting zum Tech & Nature Impact Start-up zeigt eindrucksvoll, wie viele herausragende Jungunternehmen gesellschaftliche und ökologische Verantwortung ins Zentrum ihres Handels stellen. Enpal ist ein absoluter Vorreiter im Bereich Solarenergie und hat als „Green Unicorn“ eine beeindruckende Wachstumsgeschichte vorzuweisen – ein großartiges Unternehmen und ein sehr verdienter Gewinner“, so Florian Haas, der Head of Startup EY Österreich zu dem heurigen Green Impact Startup.

 

Miete statt Besitz

Enpal, das Mario Kohle zusammen mit Viktor Wingert und Jochen Ziervogel 2017 gründete, hat 2021 eine Bewertung von mehr als einer Milliarde Euro erreicht. Damit erreichte das Berliner Startup im Herbst 2021 offiziell den Unicorn-Status und das als erstes grünes Startup in Deutschland. Der Erfolg des Jungunternehmens lässt sich auch auf ihr Geschäftsmodell zurückführen, mit welchem sie sich am Puls der Zeit, beziehungsweise der Energiewende befinden.

Die Kund:innen von Enpal zahlen nicht für die von ihnen verbrauchte Energie, sondern für die Miete der Solarmodule und für den Rundum-Service, welcher Installation, Wartung, gegebenenfalls Reparatur und Versicherung inkludiert. Die Kund:innen schließen Verträge mit Laufzeiten von 20 Jahren ab. So hat Enpal mit aktuell rund 11.000 Solarlösungen ein Modell gefunden, um Solarenergie schnell und einfach in die Masse zu bekommen.

Breddy’s: Ein Wiener Startup hat eine nachhaltige Alternative zur Jeans gefunden

Werbung
Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Klimaheld:innen

Powered by WKO

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Russia vs. Ukraine

#EuropeansAgainstWar
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen