Porträt

Wiener Startup Vollpension plant mit Backademie weltweite Senioren-Backkurse

Backademie-Kurs © Vollpension
Backademie-Kurs © Vollpension

Viele ältere Menschen leiden vor allem in der Corona-Zeit oft an Isolation. Viele haben auch eine nicht ausreichende Pension und deswegen finanzielle Schwierigkeiten. Beide diese Probleme will das Wiener Projekt Backademie lösen. Seit Oktober bietet die Unternehmung des Kaffeehauses Vollpension Online-Backkurse an, in denen Senioren ihre besten Rezepte zeigen. Dadurch sollen sie nicht nur soziale Kontakte knüpfen, sondern auch Geld verdienen.

„Rezepte aus weit entfernten Ländern“

Die Gründer wollen die Backkurse international öffnen und in möglichst vielen Ländern ältere Menschen beschäftigen. „Seit unserem Start laufen die Kurse gut, wir haben schon über 100 Live-Sessions mit mehr als 500 Teilnehmern durchgeführt. Unser ambitioniertes Ziel ist es, die Kurse weltweit veranstalten zu können. So sollen unsere Teilnehmer auch Rezepte aus weit entfernten Ländern lernen können“, sagt Backademie-Mitgründer David Haller. In Österreich gibt es zwei Varianten der Online-Kurse: Eine Version nimmt das Startup in einem eigenen Studio auf, die andere veranstalten die Senioren in ihren eigenen vier Wänden. Internationale Back-Experten sollen dagegen nur von zuhause aus filmen.

Vollpension: Neue Online-Backkurse mit Oma und Opa

Interessierte Senioren im Alter ab 65 Jahren können sich bei der Backademie mit ihrem Lieblingsrezept für eine Mehlspeise bewerben. Das Startup braucht auch grundlegende Informationen über die finanzielle Situation und darüber, ob die Bewerber alleine oder mit ihrer Familie leben. Dann wählt die Backademie die am besten geeigneten Kandidaten aus und stellt ihnen ein technisches Setup zum Aufnehmen der Online-Videos zur Verfügung. Außerdem erhalten die Senioren eine Schulung darüber, wie sie ihre Unterrichtseinheiten am besten gestalten. Die Kursleiter wiederum bekommen von der Jungfirma einen Stundenlohn.

Backademie durch Corona entstanden

Für österreichische Kursteilnehmer kostet jede Einheit, die im Studio stattfindet, 39,90 Euro. Für die zuhause produzierte Variante müssen sie dagegen nur 19,90 Euro zahlen. „Filmen die Omas und Opas in ihrem Zuhause, ist die Bild- und Audioqualität meistens natürlich weniger gut. Jedoch können die Videos so auch authentischer sein“, erklärt Haller. Ein konkretes Preismodell für internationale Kurse hat die Backademie noch nicht festgelegt.

Salzburger Startup Flocke: Gesunde Ernährung für Menschen mit Autoimmunerkrankung

Die im Jahr 2012 gegründete Vollpension war ursprünglich ein Kaffeehaus, in dem Senioren vor Ort Gäste mit ihren Back-Kreationen bedienen konnten. Die Corona-Pandemie hat die Gründer jedoch zu einer Umstellung gezwungen. So ist schließlich zusätzlich die Backademie entstanden. „Der Übergang war sehr schwierig, hat sich aber ausgezahlt. Wir haben das Konzept der Vollpension über die Jahre immer wieder verändert. Die Grundidee ist aber immer die gleiche: Wir wollen Altersarmut und Isolation vorbeugen und zeigen, dass in den ‚Oldies‘ noch immer viel Leben steckt“, so Haller. Kürzlich hat die Backademie bei der #glaubandich-Challenge in der Kategorie „Social Projects“ den Sieg errungen (Trending Topics berichtete).

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen