Investment

xAI: Elon Musks AI-Startup plant Finanzierung in Milliardenhöhe

Grok von xAI am Notebook. © xAI / Canva
Grok of xAI on a Notebook. © xAI / Canva

Elon Musks KI-Jungunternehmen xAI will laut einer Einreichung bei der US-Wertpapieraufsichtsbehörde eine Milliarden Dollar an Kapital einsammeln, um Konkurrenten wie OpenAI auf dem schnell wachsenden Gebiet der generativen KI herauszufordern, heißt es von der Financial Times. Das Unternehmen hat bereits 135 Millionen Dollar von Investoren erhalten, besagt die Einreichung bei der Securities and Exchange Commission. Es bittet die Investoren um eine Mindesteinlage von zwei Millionen Dollar.

Aleph Alpha: Deutscher ChatGPT-Rivale lobt Hitler und diskriminiert

Musk war zuvor Mitgründer bei OpenAI

Generative KI-Unternehmen, deren Technologie automatisch menschenähnliche Texte und Bilder generieren kann, haben in diesem Jahr Milliarden von Dollar eingeworben, nachdem das von Microsoft unterstützte Unternehmen OpenAI im November 2022 sein Sprachmodell ChatGPT auf den Markt gebracht hatte. Kritiker:innen warnen jedoch, dass ein zu großer Hype zu einer Blase führen könnte.

Musk war 2015 einer der Mitgründer von OpenAI, verließ das Unternehmen aber drei Jahre später. OpenAI erhielt Anfang dieses Jahres zehn Milliarden Dollar von Microsoft. Währenddessen sagte Google kürzlich einer Investition von zwei Milliarden Dollar in Anthropic zu. Dabei handelt es sich um ein von ehemaligen OpenAI-Führungskräften mitgegründetes Startup. Andere Silicon-Valley-Giganten wie Mark Zuckerbergs Meta haben Milliarden in ihre eigenen KI-Produkte investiert.

Grok: Elon Musk AI-Startup xAI schickt schimpfendes LLM ins Rennen gegen ChatGPT und Co

KI von xAI mit Inhalten auf X trainiert

Musk gründete xAI im Juli, um „die wahre Natur des Universums zu verstehen“. Letzten Monat veröffentlichte das Unternehmen sein erstes KI-Modell, einen „sarkastischen“ Chatbot namens Grok, der auf Twitter / X trainiert wurde. Grok soll bestimmten Premium-Abonnent:innen von X zur Verfügung stehen, die etwa 16 Dollar pro Monat zahlen. Letzten Monat sagte Musk, dass Investoren in X rund 25 Prozent von xAI besitzen würden.

Kürzlich sagte er, dass „KI in der Lage sein wird, alles zu tun“ und menschliche Arbeit überflüssig machen wird. Er hat sich jedoch auch kritisch zu diesem Bereich geäußert und einen Brief unterschrieben, in dem er eine Pause bei der Entwicklung fortschrittlicher KI-Systeme forderte. Die Fundraising-Bemühungen folgen auf das jüngste Chaos bei OpenAI, als der Geschäftsführer Sam Altman unerwartet entlassen wurde und dann schnell zurückkehrte. Die Gründe für den Tumult sind nach wie vor nicht völlig klar.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen