Anzeige

Amazon: Wie österreichische Händler:innen den größten Online-Marktplatz nutzen

Amazon stellt für Händler:innen schon lange eine ideale Plattform dar, um Kund:innen auf der ganzen Welt für die eigenen Produkte zu begeistern. Alleine in Österreich verkaufen mehr als 2.500 KMU über den digitalen Marktplatz ihre Waren und haben alleine im Jahr 2021 mehr als 20 Millionen Produkte auf diesem Wege abgesetzt. Angesichts dieser hohen Erfolgszahlen hat Amazon natürlich auch ein großes Interesse am direkten Austausch mit den heimischen Handelspartner.

Österreich-Partner nach Wien eingeladen

Ein spannendes Event mit diesem Ziel fand kürzlich im Amazon Web Services-Office in Wien statt. Das E-Commerce-Unternehmen lud eine Reihe von erfolgreichen österreichischen Sellern ein, um gemeinsam mit ihnen Networking zu betreiben. Bei den Gesprächen standen aber auch Themen wie Markenaufbau und -registrierung, Marketingtools und die optimale Nutzung der Programme und Services, die Amazon österreichischen Verkaufspartnern zur Verfügung stellt, im Fokus. Das große Ziel bei den Gesprächen war es, herauszufinden, wie sich die Kund:innenerfahrung auf der Plattform noch weiter verbessern lässt.

„Die Rückmeldungen der Verkaufspartner helfen uns bei unserer täglichen Arbeit. Ihr Feedback können wir in unsere Arbeitsprozesse einbringen und dadurch das Einkaufserlebnis für unsere Kund:innen, aber auch für die Verkaufspartner selbst verbessern“, erklärt Nadim Bousamra, General Manager EU Marketplace Export bei Amazon. Sowohl erfahrene Online-Händler:innen als auch junge Durchstarter:innen aus unterschiedlichen Regionen Österreichs sind der Einladung gefolgt.

Plattform macht Internationalisierung möglich

Unter anderem beim Event vertreten waren Patrick Fischer und Sebastian Fritz, die Gründer von LARS NYSØM, einem Wiener Label für modern designte und nachhaltig hergestellte Alltagsgegenstände. Sie zeigten sich begeistert von der Networking-Möglichkeit. „Als Seller sind wir sonst immer nur digital in Kontakt mit den Mitarbeiter:innen von Amazon. Der persönliche Austausch ist daher sehr spannend“, so Patrick Fischer. LARS NYSØM hat dank der Plattform von Amazon die Präsenz zunächst auf alle europäischen und 2021 schließlich auf den US-Marktplatz ausgeweitet. „Wir nutzen die Logistik von Amazon seit Anfang an. Das ermöglicht es uns, sehr effizient zu arbeiten“, so Sebastian Fritz.

Ebenfalls bei der Veranstaltung mit dabei war Maria Agreiter, Vertreterin des Modeunternehmens Vorteilshop aus Tirol. „Wir kommen ursprünglich aus dem stationären und Kataloghandel, beides nach wie vor wichtige Standbeine für uns. Mittlerweile sind wir aber auch im E-Commerce gut aufgestellt“, erzählt die Tirolerin. Sie war mit der Erwartungshaltung gekommen, Tipps für die Ausweitung des Exportgeschäfts mitzunehmen. „Vor allem Internationalisierung ist ein großes Thema für uns. Wir sind aktuell in zwei Ländern vertreten und sehen großes Potenzial, über Amazon auch in anderen Ländern zu verkaufen.“ LARS NYSØM stellte sich deshalb als echtes Vorbild für Vorteilshop heraus.

Amazon unterstützt KMU mit weiteren Events

Zu den im Online-Handel besonders erfahrenen Amazon-Partner zählt die Wiener Firma RASCOM mit ihrer Marke Noctua, spezialisiert auf CPU-Kühler und -Lüfter. Von Anfang an, also seit über 22 Jahren, ist Michaela Pfeifer bei RASCOM dabei. Gemeinsam mit ihrem Team baut sie seit einigen Jahren den E-Commerce Bereich für Noctua aus. Sie erzählt: „Bei Amazon verkaufen wir seit 2011 und sind damit nach wie vor sehr erfolgreich. Mittlerweile verwalten wir über 16 Amazon-Marktplätze und stellen unseren Content in zwölf Sprachen zur Verfügung.“ Auch für sie war das Event eine wertvolle Erfahrung: „Für uns war es spannend, andere Verkaufspartner kennenzulernen, nützliche Kontakte zu knüpfen und die Gesichter hinter Amazon zu sehen.“

Amazon wird nicht müde, die österreichischen Handelspartner zu unterstützen. Die nächsten Veranstaltungen, Programmen und Initiativen, die den über 2.500 KMU aus Österreich, die ihre Waren bei Amazon anbieten, zugutekommen, befinden sich bereits in der Pipeline. Weiter geht es mit einem kostenlosen Live-Webinar für Einsteiger:innen auf dem Marketplace und diejenigen, die es noch werden möchten. Das Event findet am Mittwoch, dem 23. November 2022 statt. Der Kärntner Online-Händler Markus Miklautsch gibt gemeinsam mit dem Marketplace Team für Österreich hilfreiche Tipps für die ersten Schritte auf der Plattform.

Wer an einer Verkaufspartnerschaft mit Amazon interessiert ist, kann über die Email-Adresse sell-amazon-austria@amazon.at jederzeit mit dem lokalen Team Kontakt aufnehmen.

Weitere Informationen zum Retail-Event gibt es hier zu lesen.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen