KYC

Binance macht sofortige Verifizierung bei Registrierung verpflichtend

Binance-CEO Changpeng "CZ" Zhao. © Binance
Binance-CEO Changpeng "CZ" Zhao. © Binance

Binance macht die Verifizierung von neuen Nutzern verpflichtend – und auch bestehende Konten werden auf kurz oder lang mit Einschränkungen rechnen müssen, sofern die Verifizierung nicht gemacht wird.

Binance: KYC soll gestärkt werden

Die weltgrößte Krypto-Handelsplattform steht schon seit einiger Zeit im Fadenkreuz der Aufsichtsbehörden auf der ganzen Welt, da es angeblich nicht lizenzierte Geschäfte betreibt. Die EU-Kommission will auch aus diesem Grund anonyme Krypto-Wallets illegalisieren (Trending Topics berichtete). Die Kommission fordert, dass künftig wenn möglich alle Transaktionen von Krypto-Assets nachverfolgt und Personen zugeordnet werden können. Binance reagiert nun auf die Forderungen – und wohl vielmehr auf die anhaltenden Prüfungen durch die Regulierungsbehörden: Es soll neue KYC-Regeln geben – was bedeutet, das Unternehmen strenger bei der Einholung von Nutzerdaten (KYC) vorgehen wird.

Zebras & Unicorns: Blockpit-Gründer Florian Wimmer über das Investment und die Krypto-Trends

Binance: Verifizierung notwendig

„Ab sofort müssen alle neuen Nutzer eine sofortige Verifizierung durchführen, um Zugang zu Binance-Produkten und -Dienstleistungen zu erhalten, einschließlich Kryptowährungseinlagen, -handel und -abhebungen“, heißt es in einer Erklärung. Bestehende Nutzer, die zuvor ohne Verifizierung mit Kryptowährungen handeln durften, dürfen ab sofort nur noch „Auszahlungen, Stornierungen, Schließungen und Rückerstattungen“ durchführen. Bei bestehenden Accounts sollen diese Einschränkungen allerdings stufenweise umgesetzt werden. Wer auf Nummer sicher gehen und vollumfänglich weiter traden will, muss den Verifizierungsprozess abschließen, erklärt der Kryptohändler weiter: „Binance rät den Nutzern dringend, ihre Zwischenverifizierung umgehend abzuschließen, um Verzögerungen im Verifizierungsprozess und Einschränkungen beim Zugang zu vermeiden.“

Auswirkungen auf Neukunden

Bereits im Juli begrenzte die Krypto-Börse die Abhebungsbeträge für Nutzer, die keine vollständige KYC-Verifizierung durchgeführt haben (Trending Topics berichtete). Das Abhebungslimit von 2 BTC wurde damals drastisch hinuntergesetzt – auf lediglich 0,06 BTC. Für Neukunden könnte dieser weitere Schritt durchaus Auswirkungen haben: Die bisherige Registrierung habe durchschnittlich etwa einen Tag in Anspruch genommen, heißt es von Cointelegraph – die Überprüfung aller Dokumente, einschließlich des Personalausweises, der Gesichtsüberprüfung und des Nachweises der Wohnanschrift, könne insgesamt bis zu 20 Tage in Anspruch nehmen.

Binance schränkt den anonymen Handel mit Bitcoin ein

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen