Krypto-Markt

Bitcoin stürzt nach FTX-Fiasko auf neues Jahrestief

Bitcoin. © D koi on Unsplash
Bitcoin. © D koi on Unsplash

Wer dachte, dass der Krypto-Crash in der ersten Jahreshälfte in Folge von Zinswende und Terra/LUNA-Kollaps der Tiefpunkt des Jahres am Krypto-Markt war, der täuscht sich. Nach dem Rettungskauf von FTX durch den Marktführer bei Krypto-Börsen Binance ist der gesamte Markt am Mittwoch aus den Fugen geraten. Bitcoin (BTC) stürzte am Mittwoch nachmittag auf ein neuerliches Jahrestief von nur mehr 17.330 Euro und liegt damit mittlerweile 75 Prozent unter seinem Allzeithoch von knapp 70.000 Euro noch vor ziemlich genau einem Jahr, im November 2021.

An den Krypto-Börsen sind aktuell Panikverkäufe zu beobachten. Die Handelsaktivitäten sind am Mittwoch stark nach oben gegangen und liegen mit +100 bis 200 Prozent um das Doppelte bis Dreifache höher als noch vor einem Tag. Dem Analyse-Unternehmen Nansen rund um CEO Alex Svanevik zufolge werden aktuell Krypto-Assets im Wert von mehreren Milliarden Dollar von den Exchanges abgezogen, und zwar entweder in Ethereum (ETH) oder in Form der Stablecoins USDT, USDC und BUSD, die an den Preis des US-Dollars gekoppelt sind.

FTX-Token stürzt ab: Große Krypto-Player distanzieren sich von FTX

FTX Token und Solana stark an Wert verloren

Viele, aber nicht alle Krypto-Assets haben ihren Jahrestiefpunkt nach dem neuerlichen Crash erreicht. Besonders betroffen vom Absturz sind jene Token, die direkt mit FTX, das offenbar knapp vor der Pleite steht, verbunden sind. Das ist in erster Linie der FTX-Token (FTT), aber auch der SOL-Token der Solana-Blockchain. Solana ist durch Investments und Projekte sehr stark mit den Firmen von FTX-Gründer Sam Bankman-Fried (eben FTX sowie die Trading-Firma Alameda Research) verbunden. Hier ein Ausschnitt der Kursverfälle:

  • Bitcoin (BTC): – 74.29% seit ATH im November 2021
  • Ethereum (ETH): – 75.10% seit ATH im November 2021
  • Solana (SOL): – 92.45% seit ATH im November 2021
  • Chainlink (LINK): – 87.20% seit ATH im Mai 2021
  • FTX Token (FTT): – 94.46% seit ATH im September 2021
  • Aptos (APT): – 55.62% Seit ATH im Oktober 2022

Die Marktkapitalisierung aller Krypto-Assets ist ebenfalls Richtung Jahrestief unterwegs und liegt aktuell bei nur mehr 875 Milliarden Euro. Zwar hat Bitcoin ein neues Tief erreicht, jedoch ist Ethereum mit einem Marktanteil von etwa 17 Prozent noch deutlich unter seinem Jahrestief von nur 892 Euro. Das hält die Marktkapitalisierung, die dieses Jahr schon bei nur mehr 820 Milliarden Euro war, noch vom Jahrestiefpunkt fern.

Nun bleibt abzuwarten, ob Binance nach einer Due Dilligence FTX komplett übernehmen kann und will – und ob der Marktführer den angeschlagenen, bisher zweiten am Markt, auch schlucken und stützen kann. Wie berichtet ist auch bei Binance nicht alles im Reinen. Dass die Branche geschockt ist, wird klar – Tether, Circle und Coinbase haben sich bereits öffentlich auf Distanz zu FTX begeben – wohl aus Angst, in den Abwärtsstrudel mitgerissen zu werden.

Jetzt schauen alle auf Binance: Wie stabil ist die führende Krypto-Börse?

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen