2 Minuten 2 Millionen

Secvel: Sichere Tasche schützt vor Akku-Bränden beim Aufladen

Secvel-Founder Michael und Traudi Veigl © Puls 4 / Gerry Frank
Secvel-Founder Michael und Traudi Veigl © Puls 4 / Gerry Frank

Ob in Smartphones, Werkzeugen, Laptops oder in Spielzeugen: Lithium-Ionen-Batterien finden sich heute in einer Vielzahl von Geräten und damit in fast jedem Haushalt. Es gibt bei der Technologie jedoch ein großes Problem: Sie stellt speziell beim Aufladen eine potenzielle Brandgefahr dar. Das kann vor allem in der Nacht zu einer Bedrohung werden. Genau dieses Problem will das Startup Secvel aus Niederösterreich lösen. Die beiden Founder Michael Veigl und seine Ehefrau Traudi haben eine Tasche entwickelt, die gröbere Brandschäden bei Akkus verhindern soll. Am Dienstag Abend sind die beiden bei ihrem Pitch bei der Sendung 2 Minuten 2 Millionen zu sehen.

Thermosockel: Tiroler Erfindung schützt Holzbauten vor Nässe

„Batterien sind nicht unerhebliche Gefahr“

„Von Lithium-Ionen-Batterien kann eine nicht unerhebliche Gefahr ausgehen. In ihnen befindet sich Separatoren, die bei Schäden Kurzschlüsse und damit auch Brände auslösen können. Nicht nur ist das Feuer gefährlich, sondern auch die giftigen Gase, die dabei frei werden. Das wollen wir verhindern“, erklärt Michael Veigl. Im Jahr 2014 hat der Founder mit seiner Ehefrau Secvel ins Leben gerufen. Neben den Sicherheitstaschen bietet das Startup auch Schutzbehältnisse für Plastikkarten an.

Die Sicherheitstasche für Akkus soll Brände verhindern, indem sich das Innere bei einer Hitze ab 130 Grad Celsius aufbläht. Hierfür kommt unter anderem das Material Blähgraphit zum Einsatz. Durch diese Expansion wird der Brand unterdrückt, die Tasche soll dabei nicht wärmer als 70 Grad Celsius werden. Außerdem sollen so bis zu 70 Prozent der giftigen Gase nicht entweichen können. Hauptsächlich tritt aus der Tasche für den Menschen nicht schädlicher Wasserdampf aus, es könne laut Veigl jedoch auch Schwefeldampf enthalten sein.

Oll-Inn: Ordnungssystem und Schutzhülle für Geodreiecke

Secvel will Taschen global bekannt machen

Secvel bietet das Produkt in einer Reihe von Größen an. Die kleinsten Taschen sollen vor allem für Handyakkus dienen, die größten kommen zum Beispiel bei E-Bike-Batterien zum Einsatz. Je nach Größe sind die Schutztaschen zum Preis von 35,90 Euro bis hin zu 107,90 Euro im Online-Shop von Secvel erhältlich. Vor allem für Aufladevorgänge, die unbeaufsichtigt stattfinden, sollen die schützenden Behältnisse einen wichtigen Dienst leisten.

Michael und Traudi Veigl haben für die Erfindung ein globales Patent angemeldet und warten noch auf dessen Bestätigung. Etwa zwei Jahre lang hat Erfinder Michael an der Schutztasche gearbeitet und sie nach eigenen Angaben bereits serienfertig gemacht. Die Produktion findet in Kooperation mit einer deutschen Brandschutzfirma statt. Das langfristige Ziel von Secvel ist den Foundern zufolge der weltweite Rollout der Taschen. Dafür sucht die Jungfirma allerdings noch nach Investor:innen.

Die Gründer:innen von Secvel treten am 08. Februar ab 20:15 Uhr bei der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen vor die Investoren-Jury. Mehr Infos finden sich hier:

>>> Alle Infos, Hintergründe und Startups von 2 Minuten 2 Millionen <<<

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen