27.02.2024

Trending Today: Bitcoin đź”· AVL List đź”· Post đź”· Offene Stellen đź”· Ă–sterreich radelt đź”· Apollo Global Management đź”·

Bitcoin © Vadim Artyukhin on Unsplash
Bitcoin © Vadim Artyukhin on Unsplash
Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Abseits von Finanzierungsrunden, Neugründungen, Startups und Wirtschaft erreichen uns täglich zig „kleinere“ Meldungen, denen wir künftig hier in unserem Ticker eine Bühne geben wollen. Egal ob Personalmeldungen, Projektankündigungen oder Neuheiten und Highlights aus der Branche: Wir fassen nachfolgend chronologisch den Tag zusammen.

Der Artikel wird laufend aktualisiert.

15:14: Erster österreichischer Heizreport stellt sich vor 

Der erste österreichische Heizreport vom Meinungsforschungsinstitut TQS im Auftrag von proPellets Austria zeigt, dass mehr als die Hälfte der Eigenheimbesitzer:innen die Öl- und Gasheizung austauschen wollen. Dabei besteht laut dem Report eine große Informationslücke, was Förderungen für den Umtausch anbelangt. Vor allem bei den Hausbesitzern: Jede:r zweite von ihnen ist mit den Informationen zu den Förderungen unzufrieden. Jede:r dritte:r Eigenheimbesitzer:in soll von den 75-Prozent-Förderungen noch nichts gehört haben. proPellets will aus diesem Grund eine Informationskampagne gestartet haben und stellt einen Förderrechner vor.

15:00: Initiative „Österreich radelt“: Unternehmen können gratis E-Bikes testen

Die vom Klimaschutzministerium unterstützte Mitmach-Aktion „Österreich radelt“ bietet Unternehmen an, sich beim „E-Jobrad Test“ zu bewerben und fünf Wochen lang kostenlos E-Bikes zu testen. Vorgesehen ist dafür der Zeitraum von Mitte April bis September, der Anmeldeschluss ist der 31. März 2024. Organisationen sollen damit ihr Engagement für Nachhaltigkeit weiter ausbauen und gemeinsam mit den Mitarbeiter:innen die Vorteile des „Dienstrad-Modells“ kennenlernen. Zur Bewerbung werden Interessierte eingeladen, Ihre Bewerbung an oesterreich@radelt.at zu schicken. Alle Infos zur Bewerbung gibt es hier.

13:00: Warnung: „Die AI-Blase ist größer als die Tech-Blase in den 1990ern“

Torsten Sløk ist Chefökonom von Apollo Global Management, einem der größten Private-Equity-Gesellschaften der Welt. Er warnt vor der aktuellen, immer größer werdenden AI-Blase. In einer Analyse will er festgestellt haben: „Die aktuelle AI-Blase ist größer als die Tech-Blase in den 1990ern“. Das stellt er fest, indem er die Bewertungen der zehn größten Unternehmen der USA mit jenen Mitte der 1990er-Jahre vergleicht – das war die Zeit, bevor die Dotcom-Blase platze.

Mehr dazu hier:

Warnung: „Die AI-Blase ist größer als die Tech-Blase in den 1990ern“

11:14: Offene Stellen in Ă–sterreich 2023 um 10,4 % gesunken

Im Jahr 2023 verzeichnete Österreich einen Rückgang von 10,4% bei den offenen Stellen gegenüber dem Rekordjahr 2022. Die Statistik Austria meldete durchschnittlich 206.400 Vakanzen. Die meisten Angebote kamen aus dem Dienstleistungssektor (122.700), gefolgt von Produktion (49.600) und öffentlichem Sektor (34.200). Dienstleistungen und Produktion verzeichneten Rückgänge, während der öffentliche Sektor um 7,9 % stieg. Vollzeitstellen machten 81,4 % aus, und etwa 42,9 % der Stellen hatten ein voraussichtliches Bruttoeinkommen von 2.400 Euro oder mehr. Der Pflichtschulabschluss wurde für 43,7 % der Stellen verlangt, während 27,7 % einen Lehrabschluss erforderten.

10:36: Post LKW-Flotte wechselt zu Bio-Diesel

Die Österreichische Post verabschiedet sich im ersten Halbjahr 2024 vollständig von Diesel und stellt ihre Lkw-Flotte auf Hydrotreated Vegetable Oils (HVO) um. HVO ist ein umweltfreundlicher Treibstoff, der aus Abfällen, Fetten und pflanzlichen Reststoffen gewonnen wird. Mit dieser Maßnahme möchte die Post ihren Beitrag zur Reduzierung von Emissionen leisten. Der Wechsel betrifft etwa sechs Millionen Liter Diesel, die bisher jährlich verbraucht wurden. Der HVO-Treibstoff wird von Eni, MMM, OMV und Turmöl bezogen.

10:21: AVL List entlässt 70 Mitarbeiter:innen

Der steirische Technologiekonzern AVL List plant, bis Ende März am Hauptsitz in Graz 70 Mitarbeiter:innen zu entlassen und bis Jahresende weitere 130 Stellen unbesetzt zu lassen. Dieser Schritt, hauptsächlich durch hohe Personal- und Energiekosten motiviert, soll den Mitarbeiter:innenstand bis Ende 2024 von 4.300 auf rund 4.100 reduzieren. Es wird eine Wettbewerbs- und Beschäftigungssicherungsklausel angewendet.

07:35: Bitcoin nur 18 % von Allzeithoch entfernt

Bitcoin eilt in Richtung seines Allzeithochs von 68.789 Dollar im November 2021. Ein kürzlicher Anstieg um 9 % auf 56.000 Dollar wurde durch MicroStrategy ausgelöst, die weitere 3.000 BTC im Wert von 155 Millionen Dollar erwarben. Das nächste Bitcoin-Halving im April 2024 könnte die positive Stimmung am Kryptomarkt weiter verstärken, unterstützt durch stetig steigende Nachfrage und verbesserte Marktregulierung. Analyst:innen, darunter Bitpanda-CEO Eric Demuth, sehen 2024 als vielversprechendes Jahr für Krypto.

Mehr dazu hier:

Bitcoin bei 56.000 Dollar – und nur mehr 18% vom Allzeithoch entfernt

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die HintergrĂĽnde

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Ă–sterreichs im groĂźen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen