2 Minuten 2 Millionen

Wizetackle: Outdoor-Startup bringt Innovation ins Angeln

© Wizetackle
Jürgen Kiszilak und Karlheinz Ganster von © Wizetackle

Natur verbindet, so heißt es immer. Gemeinsam am See zu sitzen, in der idyllischen Ruhe, kann einen abholen vom Stress des Stadtlebens. Auch Jürgen Kiszilak und Karlheinz Ganster sind am liebsten draußen. Kiszilak angelt leidenschaftlich Karpfen, Ganster besucht ihn dabei gerne am See. Oft bleibt er zum Campen. Bei diesen Treffen reden sie nicht nur über das tägliche Leben, sondern auch über Ideen, die die beiden für das Angeln und die Zeit im Freien haben. Daraus entstand die Idee, ein Startup zu gründen. Mit Wizetackle haben sie das in die Tat umgesetzt.

Warm im Zelt durch mobile Gasheizung

Das Startup aus dem steirischen Oberdorf am Hochegg entwickelt Produkte für den Outdoor-Bereich, speziell für das Karpfenangeln und Camping. Neben Mützen, Beanies oder Handtüchern, die es auch bei vielen anderen Outdoor-Marken gibt, setzen die beiden Gründer vor allem auf Innovationen. Das neueste Produkt im Wizetackle-Portfolio ist eine mobile Gasheizung, die innerhalb von Zelten eingesetzt werden kann. Normalerweise ist die Verbrennungsluft für Menschen in geschlossenen Räumen gefährlich. Laut des Startups umgeht das Produkt dies jedoch dadurch, dass die Verbrennungsluft sicher ins Freie geleitet wird. Für die mobile Gasheizung haben die Gründer bereits ein Patent angemeldet, derzeit wird sie für die Serienproduktion entwickelt. Zum Kauf steht sie für Endkund:innen noch nicht zur Verfügung.

Bumpli: Deutsches Startup verwandelt Trinkflaschen in Lampen

Produkt ermöglicht sichere Montage von Ködern

Neben dem neuen Produkt bietet Wizetackle jedoch auch weitere Lösungen für den Angelbedarf an. Dazu gehören etwa spezielle Köder, die durch ihre Inhaltsstoffe immer wieder Karpfen zur selben Angelstelle locken sollen, da die Fische dort mehr Futter erwarten. Für die Montage der Köder bietet Wizetackle außerdem eine innovative Ködernadel an, mit der Köder sauber durchbohrt werden können, ohne dass Angler:innen den Köder berühren müssen. Das beugt Stichwunden beim Anbringen der Köder vor. Laut eigenen Angaben möchten die beiden Gründer das Angeln und Camping für Menschen mit ihren Produkten noch angenehmer machen. Damit es diese auch weiterhin aus der stressigen Stadt in die Natur zieht.

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Weiterlesen