Anzeige

WKO Klimaheld:innen: Blue Planet Ecosystems züchten Fische, da wo kein Wasser ist

WKO Klimaheld:innen - Blue Planet Ecosystems

Die ersten der WKO Klimaheld:innen in der Reihe sind das Team von Blue Planet Ecosystems. Diese haben sich einer schwierigen Aufgabe gestellt: Fische lokal züchten – auch ohne die Anbindung an ein Gewässer. Im Häusermeer der Stadt Wien wird das bereits Realität. Das Startup rund um die Brüder Paul und Georg Schmitzberger möchten mit ihrer Technologie eine nachhaltige Lösung zur stetig steigenden Nachfrage nach Nahrung und tierischen Proteinen bieten.

Dazu entwickeln sie seit 2,5 Jahren vollautomatische, aquatische Ökosysteme zur Fischzucht. Das bedeutet: die Prozesse, die in jedem Teich oder auch im Meer passieren, bauen sie im 23. Bezirk hier in Wien nach. Das Konzept dahinter nennt sich „Land-based Automated Recirculating Agriculture“ (LARA), bei der das Team Fische in Tanks züchtet. Diese werden mit Sonnenenergie betrieben und können selbst in der Wüste zum Einsatz kommen. Das funktioniert, indem in sogenannten „Closed Loop Photo Protein Reactors“ zuerst Algen gezüchtet werden, die als Nahrung für Plankton dienen, welche wiederum als Futter für Fisch dienen.

Das alles geht natürlich nicht ohne Software. Software-Komponenten wie „NeMo“, „Gold Fish“ oder „FishPi“ überwachen die Umweltbedingungen und optimieren sie, sodass ein optimales Wachstum von Plankton und Fischen erreicht werden kann. 

Damit könnte Blue Planet Ecosystem seine Produktion künftig komplett von der Umwelt abkoppeln. So kann nicht nur Überfischung und Verschmutzung der Meere vermieden werden, sondern die Produktion ist auf der anderen Seite auch unabhängig von Naturkatastrophen und anderen Auslösern von Nahrungsknappheit und findet lokal und basierend auf Erneuerbaren Energien statt. Eine Zukunftstechnologie, die heute schon in Wien zuhause ist. 

Das sind die WKO #Klimaheld:innen

Die WKO #Klimaheld:innen-Serie zeigt österreichische Unternehmer:innen so wie Blue Planet Ecosystems, wie es ihnen gelungen ist, Nachhaltigkeit und wirtschaftlichen Erfolg zu vereinen. Wirtschaft, Umwelt und Soziales sind kein Widerspruch. Im Gegenteil. Diese drei Eckpfeiler von Nachhaltigkeit sind vielfach Triebfeder von Innovationen.

#Green Tuesday: In neun Porträts erzählen die WKO Klimaheld:innen jeden Dienstag von ihrer Inspiration, ihrer unternehmerischen Umsetzung, ihren Höhen aber auch ihren Rückschlägen und was sie antreibt, um die Welt tagtäglich ein Stück nachhaltiger zu machen.

Die WKO unterstützt dabei mit vielen Services, ob bei der Gründung, bei der Durchsetzung der eigenen nachhaltigen Idee, bei Internationalisierungsschritten bis hin zum Nachhaltigkeitscheck im eigenen Unternehmen.

Die Services der WKO:

  •  #unternehmenumwelt

Junge Unternehmerinnen und Unternehmer machen aus Herausforderungen neue Chancen. Das gilt auch für den Klima- und Umweltschutz. Die Plattform #unternehmenumwelt der Jungen Wirtschaft Österreich präsentiert dafür große, mittlere und kleine Beispiele – und konkrete Förderungen. Mit unternehmerischen Lösungen, internen Verbesserungen, neuen Technologien made in Austria und zukunftsorientierten Geschäftsmodellen wollen wir konkrete Beiträge für eine intakte Umwelt und wirksamen Klimaschutz leisten.

 Checkliste – wie du dein Unternehmen noch nachhaltiger gestaltest

  • Gründerservice

Auf dem Weg zur Selbständigkeit steht das Gründerservice der WKO mit professioneller Unterstützung und kostenloser individueller Beratung zur Seite. Expertinnen und Experten bieten an 90 Standorten in Österreich konkrete Hilfe und Information in Sachen Gründung, Nachfolge und Franchise.

  • WKÖ Startup-Initiative

Ziel der WKÖ Startup-Initiative ist es, gemeinsam mit der Startup-Community Wünsche und Anregungen zum Ökosystem, den politischen Rahmenbedingungen, Förderungen und mehr einzuholen. Das Service ist umfassend, mit Open Office Hours, einer österreichweiten Spotlight-Tour und vielem mehr.

  •  înno up: Startup Collaboration Challenge der WKÖ

Sie haben in Ihrem Unternehmen eine Problemstellung, die Sie lösen möchten? Sie haben in Ihrem Unternehmen ein innovatives Vorhaben? Ein Startup könnte dazu bereits eine Lösung entwickeln? Mit înno-up bietet die WKÖ einen erprobten, methodischen Zugang, um das passende Startup für Ihr konkretes Innovationsvorhaben zu finden und eine Kooperation aufzusetzen.

  • Born Global Academy

Mit der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA hat die Startup-Community in Österreich einen starken Partner, wenn es um Wachstums-, Expansions- und Marktfragen geht. Gemeinsam mit weGrow International wurde jüngst die Born Global Academy ins Leben gerufen. Ziel der mehrphasigen Born Global Academy ist es, österreichische Scaleups mit einer passenden Veranstaltungsserie an die Skalierung ihrer Geschäftsmodelle und an die Internationalisierung heranzuführen sowie konkrete Markteintritts- und Wachstumsschritte in vorher definierten Zielregionen zu setzen.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen