Energiewende

1KOMMA5° und Enpal verdoppelten ihre Umsätze 2023 – und machten Gewinne

© Bill Mead on Unsplash
© Bill Mead on Unsplash

Das Jahr 2023 war für viele Scale-ups und Unicorns sicher schwierig, aber nicht für diese beiden Unternehmen: Denn Enpal aus Berlin und 1Komma5° aus Hamburg können sich für das vergangene Geschäftsjahr mit stolzen Zahlen brüsten. Beide Firmen, die auf unterschiedliche Art und Weise mit PV-Anlagen, Wärmepumpen sowie Energiesteuerung im Haushalt arbeiten, haben eigenen Angaben zufolge ihre Umsätze verdoppelt – und schrieben auch Gewinn.

Seitens 1Komma5° heißt es aktuell: „Der Umsatz wurde im Jahr 2023 um 122% auf rund 460 Millionen Euro im Vergleich zu 206 Millionen Euro in 2022 mehr als verdoppelt. Zudem bleibt das Hamburger Cleantech-Startup trotz Investitionen zweistelliger Millionenbeträge in eigene Produkte und Software auch im zweiten vollen Geschäftsjahr höchst profitabel.“ Der Vorsteuergewinn (EBIT) habe sich von 19 auf knapp 50 Millionen Euro in einem Jahr mehr als verdoppelt.

Enpal ist hinsichtlich Umsatz deutlich größer. Die Berliner rund um CEO Mario Kohle verkündete diese Woche, dass man 2023 einen Rekordumsatz von ca. 900 Mio. Euro im Vergleich zu 415 Mio. Euro im Jahr 2022 erzielt habe, man sei beim Umsatz um 117 Prozent gewachsen. Gewinne werden seitens Enpal aber nicht kommuniziert, man sei aber „nachhaltig profitabel“. Auf die testierten Jahreszahlen 2023 muss man aber noch warten, die werden im Sommer 2024 veröffentlicht.

Hölle zugefroren? Enpal, 1Komma5° und Zolar ziehen jetzt am selben Strang

Ausblick

Doch wie geht es nach dem starken Jahr 2023 weiter für die Solar-Unicorns? Die Hamburger 1Komma5° rechnen mit einer Umsatzsteigerung auf 700 bis 750 Millionen Euro im Jahr 2024, Der Vorsteuergewinn (EBIT) soll bei stabiler Marge auf mehr als 70 Millionen Euro steigen. Das wäre zwar keine Verdopplung des Umsatzes und des Gewinns mehr, aber sind sicher Zahlen, die potenzielle Investor:innen gerne hören. Denn es ist kein Geheimnis mehr, dass das Unicorn rund um CEO Philipp Schröder den IPO plant.

Bei Enpal gibt  man sich diesbezüglich etwas verhaltener. Lediglich das Ziel, bis 2030 eine Million Energielösungen installieren zu wollen, wird genannt. Aktuell hat Enpal 60.000 Haushalte als Kund:innen, während 1KOMMA5° 170.000 installierte Energiesysteme bei Kund:innen nennt.

Beide Unternehmen haben große Summen für ihr Wachstum aufgenommen. 1KOMMA5° hat seit der Gründung 340 Millionen Euro Eigenkapital und eine Finanzierungslinie von bis zu 52,5 Millionen Euro eingesammelt, Enpal kommt auf mittlerweile satte 2,2 Milliarden Euro, die Investor:innen in Form von Eigen- und Fremdkapital dem Unternehmen zur Verfügung stellten.

Enpal: Weitere 430 Millionen Euro Debt Funding für das Berliner Unicorn

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen