Neue Funktionen

Aktien- und Kryptohandel: Twitter geht Partnerschaft mit eToro ein

Twitter ist nur noch ein Drittel wert. © Souvik Banerjee on Unsplash
Twitter ist nur noch ein Drittel wert. © Souvik Banerjee on Unsplash

Aktien und Krypto-Assets handeln auf Twitter – das könnte demnächst Realität werden. Durch eine Partnerschaft mit eToro will es Twitter den Nutzer:innen ermöglichen, Krypto-Assets und Aktien direkt auf der Plattform zu handeln. Mit heute wird die Funktion in der App eingeführt, hierzulande hat sich (Stand 15:00 Uhr) allerdings noch nichts geändert. Die neuen Funktionen sollen es jedenfalls ermöglichen, Marktcharts zu einer „erweiterten Palette von Finanzinstrumenten“ zu betrachten und Aktien und andere Vermögenswerte von eToro zu kaufen und zu verkaufen, berichtet CNBC.

Mehr Funktionen für Twitter

Derzeit ist es bereits möglich, Echtzeit-Handelsdaten von TradingView zu Indexfonds wie dem S&P 500 und Aktien einiger Unternehmen wie Tesla einzusehen. Das erfolgt über die „Cashtags“-Funktion von Twitter: Nutzer:innen suchen nach einem Tickersymbol und fügen ein Dollarzeichen davor ein, woraufhin die App über eine API Kursinformationen von TradingView anzeigt. Genau diese Funktion soll nun erweitert werden, um „weit mehr Instrumente und Anlageklassen abzudecken“, wie es von eToro heißt. Zusätzlich dürfte eine weitere Schaltfläche Einzug halten, die dann direkt auf eToro weiterleitet. eToro und TradingView arbeiten übrigens ebenfalls bereits zusammen.

Erst informieren, dann direkt kaufen

„Da wir in den letzten drei Jahren immens gewachsen sind, haben wir gesehen, dass immer mehr unserer Nutzer auf Twitter interagieren und sich über die Märkte informieren“, sagte Yoni Assia, der CEO von eToro, in einem Interview mit CNBC. Es gebe sehr hochwertige Inhalte, Echtzeit-Inhalte über Finanzanalysen von Unternehmen und „über das, was in der Welt passiert“. Assia: „Wir glauben, dass diese Partnerschaft es uns ermöglichen wird, diese neuen Zielgruppen zu erreichen und die Marken von Twitter und eToro besser zu verbinden.“

Ausständig sind noch nähere Informationen zum Roll-out und den unterstützten Märkten. Der Schritt war aber absehbar: Elon Musk, mittlerweile Chef von Twitter, kündigte bereits im Oktober 2022 an, Twitter in einen WeChat-Klon verwandeln zu wollen. Stichwort: Everything-App. Darunter versteht Musk eine Anwendung, die quasi unter einem Icon zahlreiche Funktionen (auch anderer Apps) vereint. Vermutet wurde eine Mischung aus umfangreichen Messenger, Video-Sharing-Plattform und Bezahlanwendung – und nun eben auch der Möglichkeit, Kryptowährungen und Aktien zu handeln. Zuletzt hatte Musk das Twitter-Logo durch das Bild des Dogecoin ersetzen lassen – was den Wert der Kryptowährung deutlich nach oben trieb.

Twitter soll immer stärker zur Payments-App verwandelt werden

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen