Ethereum

Bitpanda unterstützt The Merge: „Größte Infrastrukturüberarbeitung in der Kryptowelt“

Die Bitpanda-App am iPhone. © Trending Topics
Die Bitpanda-App am iPhone. © Trending Topics

Es ist das Großereignis des Jahres in der Krypto-Welt und wird von Millionen im Detail mitverfolgt werden: The Merge. Darunter versteht man die Umstellung bei Ethereum vom bisherigen Mining-Verfahren auf Proof of Stake. Technisch wird dabei das alte Mainnet, das noch auf Proof of Work läuft, mit der neuen Beacon Chain, die bereits Proof of Stake unterstützt, zusammen geführt.

Der Reihe nach haben sich in den letzten Tagen und Wochen Krypto-Unternehmen – u.a. Circle, Tether, Binance, Chainlink, Ethermine – auf der ganzen Welt gemeldet und Unterstützung für „The Merge“ bekannt gegeben. So nun auch das Wiener Krypto-Unicorn Bitpanda: Man unterstütze „The Merge“. „Dieses Ereignis ist der Beginn einer Reihe von Upgrades für Ethereum, die es sicherer und umweltfreundlicher machen und die Voraussetzungen für schnellere und günstigere Transaktionen in der Zukunft schaffen. Es handelt sich um die bisher größte Infrastrukturüberarbeitung in der Kryptowelt, und wir sind stolz darauf, dieses Ereignis zu unterstützen“, heißt es in einer Aussendung.

Egal ob bei Bitpanda oder anderen Krypto-Börsen oder -Wallets: Besitzer:innen von ETH müssen wissen, dass sie für den Wechsel auf Proof of Stake nichts tun müssen. ETH-Token werden wie gewohnt weiter funktionieren, man muss sie nicht eintauschen. Deswegen warnt auch Bitpanda vor Betrüger:innen, die vorgeben, Nutzer:innen neue ETH2-Token zu tauschen. „Es gibt eine Menge Scams, die einen ETH2-Token anbieten, der gar nicht existiert“, warnt das Unternehmen.

Ethereum: „Königsmacher“ als Gefahr für Dezentralisierung und Zensurresistenz

Transaktionen werden „ein paar Stunden“ ausgesetzt

Laut Ethereum Foundation wird The Merge am 6. September eingeleitet, und zwar mit dem Bellatrix-Upgrade. Dieser betrifft aber vorerst nur die Beacon Chain. Die wirkliche Verschmelzung von Mainnet und Beacon Chain wird zwischen dem 10. und 20. September stattfinden – voraussichtlich also am 15. September. Rund um diesen Tag müssen ETH-Besitzer:innen mit Unterbrechungen rechnen, auch bei Bitpanda. „Abhebungen und Einzahlungen im Ethereum-Netzwerk werden ein paar Stunden vor The Merge ausgesetzt, um die Sicherheit deines Geldes zu gewährleisten. Sobald wir uns vergewissert haben, dass das PoS-Netzwerk sicher ist, werden wir Einzahlungen und Abhebungen wieder zulassen“, heißt es.

Was im September ebenfalls passieren könnte: Es könnte sich eine neue Chain abspalten, die weiter den alten Konsens-Algorithmus Proof of Work unterstützt. Vor allem Miner, die bisher gut davon gelebt haben, sehen ihre Rolle unter Proof of Stake abgeschafft und pochen auf eine neue ETH-PoW-Chain. Auch für diese gibt es eine Reihe von Unterstützer:innen – und zwar nicht nur Mining-Unternehmen, sondern auch zahlreiche Krypto-Börsen wie Poloniex (= Tron-Gründer Justin Sun), Gate.io, MEXC, Digifine oder Binance.

Auch Bitpanda hält sich die Option offen, einen neuen Token auf einer etwaigen ETH-PoW-Chain in den Handel aufzunehmen. „Jegliche Unterstützung für Forked Assets auf der PoW-Chain wird im Rahmen unseres regulären Asset-Listing-Prozesses geprüft“, heißt es.

Proof of Work vs. Proof of Stake: Lagerbildung bei Ethereum

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen