Personalie

Ex-NSA-Chef Paul Nakasone zieht bei OpenAI ein

Paul Nakasone, ehemaliger Chef der NSA und des U.S. Cyber Command.
Paul Nakasone, ehemaliger Chef der NSA und des U.S. Cyber Command.
Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Welches Know-how und welche Kontakte wird dieser Mann in das berühmteste AI-Startup der Welt bringen? OpenAI gab am Donnerstag bekannt, dass der ehemalige NSA-Chef und pensionierte General Paul Nakasone in das Board of Directors sowie in den neu gegründeten Ausschuss für Sicherheit und Schutz aufgenommen wird.

Nakasone bringe durch seine Erfahrung als Leiter des Cyber Command und an der Spitze der NSA Expertise in den Bereichen Cybersicherheit und nationale Sicherheit in den Verwaltungsrat ein. „Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, enorme positive Auswirkungen auf das Leben der Menschen zu haben, aber sie kann dieses Potenzial nur ausschöpfen, wenn diese Innovationen sicher entwickelt und eingesetzt werden“, erklärte der Vorsitzende des OpenAI-Verwaltungsrats, Bret Taylor.

Nakasone als „riesiger Gewinn“ für OpenAI

Senator Mark Warner (Demokraten) bezeichnete die Aufnahme von Nakasone in den Verwaltungsrat als „riesigen Gewinn“, da er nach seinem Ausscheiden aus dem Regierungsdienst Anfang des Jahres viele Möglichkeiten gehabt hätte. „Es gibt niemanden in der Sicherheitsgemeinschaft im weitesten Sinne, der mehr respektiert wird“, so Warner. Er betonte, dass Nakasone nicht nur über Fachwissen im Bereich der Cybersicherheit im Allgemeinen verfügt, sondern auch speziell im Bereich der Wahlsicherheit und des Wettbewerbs mit China.

Kritik an OpenAI von ehemaligen Mitarbeitern

Mehrere ehemalige hochrangige OpenAI-Mitarbeiter haben das Unternehmen dafür kritisiert, dass es der Geschwindigkeit Vorrang vor der Sicherheit einräumt. Jan Leike, der die langfristige Sicherheitsarbeit des Unternehmens, genannt „Superalignment“, leitete, verließ das Unternehmen im letzten Monat und kritisierte OpenAI dafür, dass es die Arbeit seines Superalignment-Teams nicht unterstützen wüürde. Auch die Forscherin Gretchen Krueger verließ das Unternehmen im letzten Monat und teilte einige von Leikes Bedenken sowie zusätzliche Bedenken.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen