Übernahme

Laut Twitter: Gegen Elon Musk laufen Ermittlungen der Bundesbehörden

Elon Musk. © Flickr/Public Domain
Elon Musk. © Flickr/Public Domain

Die nächste Runde: Gegen Elon Musk wird im Zusammenhang mit der 44 Milliarden Dollar schweren, geplanten Übernahme von Twitter ermittelt. Das teilte das Social-Media-Unternehmen in einer am gestrigen Donnerstag veröffentlichten Gerichtsakte mit. Unklar ist allerdings noch, warum genau ermittelt wird und welche Bundesbehörde dafür verantwortlich ist.

Klage auf Klage

Es dürfte um Dokumente, die sich im Besitz von Elon Musk befinden, gehen. Wie CNBC berichtet, erklärte Anwälte von Twitter, dass das Unternehmen erstmals am 22. Juli um die Unterlagen im Zusammenhang mit der Untersuchung gebeten habe – und, dass Musks Anwaltsteam dem nicht nachgekommen sei. Twitter verklagte Musk im Juli, um ihn gewissermaßen dazu zu zwingen, den Deal abzuschließen. Der Tesla-Chef und sein Team sollen sich auf das „Untersuchungsprivileg“ berufen und sich weiterhin weigern, die Dokumente zu liefern. Laut seinen Anwälten betreffen die Dokumente „wichtige Fragen in diesem Rechtsstreit“.

„Versteckspiel muss aufhören“

Der Antrag von Twitter sei zudem eine „Irreführung“, erklärte Alex Spiro, einer der Anwälte vom Musk, gegenüber Reuters. Bereits Ende September sollen die Anwälte von Musk ein „Privilegienprotokoll“ vorgelegt haben, in dem die Dokumente aufgeführt waren, die zurückgehalten werden sollten, so Twitter. Das „Versteckspiel“ müsse aufhören, heißt es von Twitter weiter.

Musk hatte dem Kauf von Twitter im April zunächst zugestimmt, dann aber versucht, aus dem Geschäft auszusteigen, weil das Unternehmen seiner Ansicht nach nicht transparent über die Anzahl der Bots und gefälschten Konten auf der Plattform informiert hatte. Twitter verklagte ihn im Juli, um ihn zu zwingen, das Geschäft abzuschließen. Die Verhandlung zwischen den beiden Parteien war für den 17. Oktober vor dem Delaware Chancery Court angesetzt. Erst letzte Woche änderte Musk erneut seinen Kurs und erklärte, er werde Twitter zum vereinbarten Preis von 54,20 Dollar pro Aktie kaufen. Ein Richter entschied letzten Donnerstag, dass der Tesla-CEO bis zum 28. Oktober Zeit hat, die Übernahme abzuschließen, wenn er einen Prozess vermeiden will.

Twitter-Aktionäre stimmen Deal mit Musk zu, Ex-Sicherheitschef kritisiert Plattform scharf

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen