Initiative

OeNB Social Digital Challenge: Hackathon bringt digitales Kleingeld für alle

© geralt on Pixabay
© geralt on Pixabay

Bargeld ist nicht erst seit der Corona-Pandemie für viele Menschen Schnee von gestern. Digitale Zahlungen liegen seit Jahren zunehmend im Trend. Dadurch sinken allerdings die Einnahmen jener, die auf spontane Spenden und Zuwendungen angewiesen sind, beispielsweise Hilfsbedürftige oder Straßenmusikant:innen. Daran will die Österreichische Nationalbank etwas ändern und hat dafür mit der „Social Digital Challenge“ einen Hackathon ins Leben gerufen, aus dem sich App-Lösungen herauskristallisieren sollen. Das Event findet am 16. und 17. November 2022 statt und richtet sich an Student:innen.

Digitaler Euro: Vertreter von Erste Group und Stripe beraten die EZB

Unterstützung für sozial Bedürftige

„Unsere Welt wird immer digitaler. Im Fokus steht somit unsere Bestrebung, sozial bedürftigen Gruppen das Empfangen von Spenden, auch im Zeitalter von digitalen Zahlungen, zu ermöglichen. Im Konkreten haben wir den Anwendungsfall eines Bedürftigen angenommen, dem wir als Spende auch ‚digitales Kleingeld‘ ermöglichen möchten. Die Lösung sollte jedoch zukünftig auch für andere Personengruppen skalierbar sein“, heißt es vom Team der Nationalbank.

Die Herausforderung des Hackathon besteht darin, in kurzer Zeit eine technische Lösung für digitales Kleingeld zu entwickeln. Student:innen aus unterschiedlichen Studienrichtungen arbeiten dabei in interdisziplinären Teams miteinander. Am Ende pitchen sie ihre Lösung vor einer Jury. Auf das Siegerteam warten ein Praktikum und ein Preisgeld von 1.000 Euro je Teammitglied. Während der Challenge stehen den Gruppen fachliche Coaches mit Rat und Tat zur Seite. Sie stammen aus den Teams der OeNB und dem Innovationshub OeNPAY, der den Hackathon mit organisiert. Ebenfalls beteiligt sind Caritas und World Direct.

EU-Kommission will schnellere Einführung von Euro-Sofortzahlungen

Hackathon soll App-Prototypen hervorbringen

Das endgültige Ziel beim Hackathon ist es, einen klickbaren Prototypen einer App zu entwickeln. Diese soll funktional, anwenderfreundlich und sicher gestaltet sein. Anmelden können sich alle, die an einer Universität inskribiert sind. Student:innen unterschiedlichster Studienrichtungen sind dabei gefragt. Programmierkenntnisse sind laut der OeNB nicht unbedingt erforderlich. Die Anmeldung mit Lebenslauf erfolgt per E-Mail. Das Event findet in den Räumlichkeiten der OeNB am 16. und 17. November statt. Alle weiteren Informationen finden sich hier.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen