Pre-Seed-Finanzierung

SecondCircle: Direct Air Capture-Startup sammelt 1,2 Millionen Euro ein

© Foto-Rabe / Pixabay
© Foto-Rabe / Pixabay

Die Industrie ist weltweit immer noch einer der größten Erzeuger von CO2-Emissionen. Als eine mögliche Lösung für dieses gilt Technologie, mit der sich Kohlendioxid am Ort der Emission abscheiden lassen. Das sogenannte Direct Air Capture-Verfahren gewann in letzter Zeit zusehends an Bedeutung. Ein wichtiger Vertreter in Europa ist Climeworks aus der Schweiz. Ein relativ neuer Vertreter ist das in Kopenhagen ansässige Unternehmen SecondCircle. Die Jungfirma hat nun laut TechCrunch 1,2 Millionen Euro bei einer Pre-Seed-Finanzierung erhalten.

Climeworks: Wie das Schweizer Startup CO2 aus der Luft saugt

„Wertschöpfung aus unvermeidlichen Emissionen“

„Wir sind der festen Überzeugung, dass wir das globale CO2-Problem nur lösen können, indem wir neue Ansätze für eine nachhaltige Wertschöpfung aus unvermeidlichen Emissionen entwickeln“, sagt Torbjørn Ølshøj Jensen, Mitgründer und CEO von SecondCircle. Das Verfahren des 2020 gegründeten Startups soll die Umwandlung von CO2 in chemische Verbindungen ermöglichen, die sich dann wiederum an die Industrie verkaufen lassen.

SecondCircle behauptet, dass es in der Lage ist, CO2 von industriellen Emittenten am Ort der Emission abzuscheiden, indem es „synthetische Biologie“ zur Entwicklung von Biokatalysatoren (Bakterien) einsetzt. Diese wandeln das Kohlendioxid dann in chemische Verbindungen um, die wieder an die Industrie verkauft werden. Wenn es gelingt, dieses Verfahren in größerem Maßstab einzusetzen, soll es die Emissionen sogar in eine Einnahmequelle verwandeln können.

Island: Carbfix und Climeworks starten weltweit größte Direct Air Capture-Anlage „Orca“

SecondCircle hat Millionen-Zuschuss von EU erhalten

Geleitet hat die neue Finanzierungsrunde der Berliner Frühphaseninvestor Atlantic Labs. Aber das Jungunternehmen hat noch deutlich mehr Kapital zur Verfügung. Denn als Teil eines Konsortiums, das Mittel aus dem EU-Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 erhalten hat, verfügt es außerdem über einen EU-Zuschuss in Höhe von satten 43 Millionen Euro, um das Verfahren zu erweitern. Das Projekt mit dem Namen „PyroCO2“ zielt darauf ab, die Umwandlung industrieller Kohlenstoffemissionen in wertschöpfende Chemikalien und Materialien im großen Maßstab zu demonstrieren.

Die Technologie der „synthetischen Biologie“ findet bereits in einer Reihe von Bereichen breite Anwendung. SecondCircle ist aus dem NNF Center for Biosustainability an der Dänischen Technischen Universität hervorgegangen. Das 2020 gegründete Unternehmen mit Sitz in Kopenhagen wird von dem Gründerteam Alex Toftgaard Nielsen, Stephanie Redl und Torbjørn Ølshøj Jensen geleitet.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Klimaheld:innen

Powered by WKO
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen