Reisen

Züge verursachen 5x weniger CO2. Leider sind Flüge bis zu 79 Prozent günstiger.

Im Flugzeug. © Kenny Eliason auf Unsplash
Im Flugzeug. © Kenny Eliason auf Unsplash
Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Es mag in den letzten Jahren einen Boom bei Nachtzügen für Reisen gegeben haben – doch dass das Flugreisen zurückdrängen würde, zeigt sich nicht. Mit ein Grund: Zugtickets sind in vielen Fällen einfach teurer als Flugtickets. Das unterstreicht nun auch eine neue Untersuchung von Greenpeace aus Österreich. Da wurden die Preise von Flügen und Zügen 112 Einwegstrecken in 27 europäischen Ländern analysiert, und zwar über 9 Tage innerhalb von 3 Zeitperspektiven analysiert.

Festgestellt wurde, dass Flüge bis zu 79 Prozent günstiger sind als Züge für die gleiche Strecke; im Schnitt sind Zugtickets doppelt so teuer wie Flugtickets. Nur 23 der analysierten Strecken sind fast immer günstiger mit dem Zug als mit dem Flugzeug, so die Ergebnisse von Greenpeace. Die Hälfte dieser Strecken hätte jedoch schlechte oder langsame Zugverbindungen. Länder wie das Vereinigte Königreich, Spanien, Belgien, Frankreich und Italien haben die teuersten Zugtickets im Vergleich zu Flügen. In Zentral- und Osteuropa sind Züge im Vergleich zu Flügen häufiger günstiger, aber die Zugverbindungen sind in der Regel schlechter.

Preistreiber nach unten sind vor allem Billigfluglinien wie easyJet, Ryanair, Wizz Air, oder Volotea. Das günstigste Ticket, das Greenpeace gefunden hat, kostete nur 10 Euro. Hier ist aber anzumerken, dass mit diesen Lockangeboten oft einhergeht, dass man für Gepäck, Sitzplatzwahl usw. oft Aufpreise bezahlt, wodurch die Preise schnell dreistellig werden.

Nachtzüge oft günstiger als Fahrten bei Tag

Obwohl einige Zugverbindungen wie Amsterdam-London, London-Edinburgh und Toulouse-Paris effektiv sind, bleiben Flüge auf diesen Strecken viel günstiger. Günstige Fluggesellschaften dominieren den europäischen Markt und betreiben 79% der analysierten Strecken. Transferflüge dieser Unternehmen sind die günstigste Flugoption, verursachen jedoch bis zu 10 Mal mehr Treibhausgasemissionen als Direktflüge. Zugfahrten werden teurer, je mehr verschiedene Zugunternehmen und Tickets für verschiedene Teile der Reise gekauft werden müssen. Nachtzüge sind oft günstiger als Tageszüge, aber immer noch teurer als Billigfluggesellschaften. Einige Bahnunternehmen bieten Tickets nur für einen begrenzten Zeitraum im Voraus an, was den Fluggesellschaften einen weiteren Vorteil verschafft.

Klar ist natürlich: Wer möglichst ökologisch verreisen möchte, nimmt den Zug. Dieser verursacht pro Person und Kilometer die wenigsten CO2-Emissionen, Flugzeuge die meisten. Im Schnitt verursachen Flugzeuge 4,84 mal mehr CO2 als Züge, wie die Internationale Energieagentur ausgerechnet hat:

Auch wenn Flugreisen 2020 und 2021 wegen der Corona-Pandemie eingebrochen sind, erholt sich die Branche wieder. Der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO zufolge wird Zahl der Fluggäste 2023 sogar um drei Prozent über der des Jahres 2019 liegen wird, 2024 sogar um vier Prozent.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen