Analyse

HODL war gestern: Bitcoin-Crash fegt jetzt durch die Mining-Industrie

Mining-Anlagen von Hut 8. © Hut 8
Mining-Anlagen von Hut 8. © Hut 8

Der Krypto-Crash trifft nicht nur fragwürdige Lending-Anbieter, sondern mittlerweile auch die grundlegende Infrastruktur der Blockchains. Durch den Preisverfall von Bitcoin ist es mittlerweile so, dass das Minen von BTC und Ethereum teilweise nicht mehr profitabel ist. Zuletzt ist die Hashrate des Bitcoin-Netzwerks stark abgefallen. Das bedeutet, dass die ans Netzwerk angeschlossene Rechen-Power reduziert wurde – weil sie den Betreiber:innen zu teuer geworden ist.

Weil mehrere Mining-Unternehmen an der Börse notiert sind, gibt es jetzt auch erste Insights, wie hart diese vom einbrechenden Krypto-Winter mit niedrigen, wenig beweglichen Preisen getroffen werden.

So musste etwa Argo Blockchain öffentlich berichten, dass es Bitcoin aus den eigenen Beständen im Gegenwert von 15,6 Millionen Dollar verkauft hat. Das Geld soll dazu dienen, um Betriebskosten zu finanzieren sowie die Verpflichtungen aus einem BTC-gesicherten Darlehensvertrag mit Galaxy Digital zu reduzieren. Ähnliches ist auch von Bitfarms aus Toronto zu hören. Das Unternehmen hat insgesamt 3.000 Bitcoin für rund 62 Millionen US-Dollar verkauft, um ebenfalls einen Kredit bei Galaxy Digital bedienen zu können.

Bitcoin und Ethereum Mining wird durch Preisverfall teilweise unprofitabel

Überleben statt HODL

Auch das zeigt: Das so genannte HODLen, also das Horten von BTC in Erwartung in Zukunft wachsender Preise, können sich die Mining-Firmen nicht mehr leisten – und müssen die für sie wichtigen BTC-Bestände zu niedrigen Preisen verkaufen. „Wir können nicht mehr unsere gesamte tägliche BTC-Produktion HODLen“, so Jeff Lucas, CFO von Bitfarms. „Während wir weiterhin auf einen langfristigen Anstieg des BTC-Preises hoffen, ermöglicht uns diese strategische Änderung, uns auf unsere obersten Prioritäten zu konzentrieren, nämlich die Aufrechterhaltung unseres erstklassigen Minenbetriebs und das weitere Wachstum unseres Geschäfts in Erwartung einer verbesserten Wirtschaftlichkeit des Mining-Betriebs.“

Das Mining-Unternehmen Marathon Digital Holdings, wird aktuell doppelt hart getroffen. So musste das Unternehmen frische Zahlen veröffentlichen, die zeigen, wie stark sein Mining-Output gesunken ist. Verzögerungen beim Ausbau der Stromversorgung, ein schwerer Sturm und Reparaturen haben die BTC-Produktion stark sinken lassen. Das sieht dann so aus:

Umsatzeinbrüche und Kündigungen

Bei Iris Energy wurde berichtet, dass der Mining-Umsatz im Juni um 27% im Vergleich zum Mai eingebrochen ist. Auch Iris Energy, das Mining-Anlagen in den USA und Kanada betreibt, verkauft regelmäßig seine BTC. „Wir werdengrößere zusätzliche Investitionen aufschieben, bis die derzeitige Marktunsicherheit nachlässt und sich die Finanzierungsbedingungen verbessern“, heißt es aus dem Unternehmen.

Bei Compass Mining, das ebenfalls zahlreiche Mining-Farmen in den USA und Kanada betreibt, hat der Krypto-Crash nun auch personelle Folgen. So müssen 15 Prozent der Belegschaft gehen. „Wie viele Unternehmen sind auch wir zu schnell gewachsen. Obwohl wir so viele Kunden haben, die unseren Service zu schätzen wissen, sind wir nicht annähernd dort, wo wir sein müssten. Während wir ehrgeizige Skalierungs- und Wachstumsziele verfolgten, haben wir es versäumt, das Maß an Vertrauen und Service zu bieten, das uns von Anfang an erfolgreich gemacht hat“,  heißt es seitens der Mitgründer Thomas Heller und Paul Gosker. „Angesichts des jüngsten Marktabschwungs und der zu erwartenden künftigen Marktbedingungen mussten wir unsere Ausgaben genau unter die Lupe nehmen und uns für die Zukunft des Unternehmens neu ausrichten.“

Starke Einbrüche an den Börsen

Auch an den Börsen stehen die Firmen aktuell gar nicht gut da. Die Aktienkurse der börsennotierten Bitcoin-Mining-Unternehmen haben sich allesamt schlechter entwickelt als der Bitcoin-Kurs selbst. Hier der Verlauf innerhalb des letzten Jahres:

  • Bitcoin = Blau
  • Marathon Digital Holdings (MARA) = Türkis
  • Hut 8 Mining (HUT) = Gelb
  • Iris Energy (IREN) = Violett
  • Riot Blockchain (RIOT) = Pink
  • Hive Blockchain (HIVE) = Grün
  • Bitfarms (BITF) = Türkis
  • Argo Blockchain (ARBK) = Orange

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen