Anzeige

Stacking Sats: Der Aufstieg des Bitcoin-Sparplans

© Coinfinity
© Coinfinity

Das Jahr 2022 ist ein Wendejahr in der Krypto-Welt. Nach der neuerlichen Explosion von Krypto-Preisen 2021 haben viele Neulinge bitter erfahren müssen, wie schnell Kurse crashen können. LUNA, APE oder AXS – die Hype-Token enttäuschten mit Einbrüchen um bis zu 100 Prozent ihre Käufer:innen. Deswegen findet derzeit eine Rückbesinnung statt. Anstatt im Altcoin-Casino zu zocken, wollen immer mehr Menschen auf das historisch stabilste, sicherste und größte Krypto-Asset der Welt setzen: Bitcoin.

Beim Investieren in Bitcoin geht es um die langfristige Perspektive. Echte BTC-Anhänger:innen wollen nicht von heute auf morgen reich werden, sondern über lange Zeit in ein Asset investieren, das neutral, grenzenlos und mengenbegrenzt ist. Der einfachste Weg, über Zeit smart in das rarste digitale Gut Bitcoin zu investieren, ist ein Sparplan. Einen der besten Bitcoin-Sparpläne der Branche bietet der Grazer Bitcoin-Spezialist Coinfinity. Ob täglich, wöchentlich oder monatlich: Bei Coinfinity kann man im gewünschten Intervall Beträge regelmäßig ab 21 Euro in BTC investieren. Die Bitcoins werden dann automatisch an deine eigene Wallet gesendet und nicht irgendwo anders gespeichert. Dazu lässt man Coinfinity die eigene Wallet-Adresse wissen, und die BTC werden automatisch immer dorthin geschickt.

„Not your keys, not your coins! Die Kontrolle unserer Nutzer:innen über ihre eigenen Bitcoins ist unser oberstes Credo“, sagt Max Tertinegg, CEO von Coinfinity. „Deswegen ermöglichen wir es mit unserem Sparplan, sehr einfach in Bitcoin zu investieren. Bei uns geht es nicht um Altcoin-Zockerei, sondern langfristiges Anlegen in das spannendste Asset der Welt.“ Beim Sparplan bei Coinfinity haben Nutzer:innen volle Kontrolle. Sie können den Sparbetrag jederzeit selbständig im Dauerauftrag ändern oder pausieren, dazu muss man im Coinfinity-Konto nichts zusätzlich ändern. Außerdem ist es jederzeit möglich, zusätzliche Einmalzahlungen auf den Sparplan zu machen, einfach indem man bei der Überweisung den selben Verwendungszweck angibt.

Coinfinity: Warum wir seit 8 Jahren auf Bitcoin bauen

Profitieren vom Cost-Averaging-Effekt

Viele Bitcoin-Enthusiast:innen setzen auf einen Sparplan, weil er viele Vorteile gegenüber einer einmaligen Bitcoin-Investition hat. Zum einen können so auch Kleinanleger:innen, die nur wenig Geld zur Verfügung haben, langfristig ein Vermögen in Bitcoin aufbauen. Und zum anderen erübrigt ein Sparplan die schwierige Frage, wann man den nun am besten einsteigt. Ein Bitcoin-Sparplan verringert die Auswirkungen der Preisschwankungen auf deine Bitcoin-Investition, da du regelmäßig Bitcoin mit demselben Euro-Betrag kaufst, und zwar unabhängig vom aktuellen Marktpreis.

Dadurch profitiert man vom so genannten Cost-Averaging-Effekt (Durchschnittskosteneffekt). Dieser besagt, dass man die Marktvolatilität reduzieren kann, indem man zu vielen verschiedenen Zeitpunkten kleinere Beträge investiert. Die Bitcoin-Preiskurve kann oft stark schwanken, aber der Cost-Averaging-Effekt glättet die eigene Investment-Kurve.

Ein Beispiel: Hätte man vor drei Jahren damit begonnen, wöchentlich 50 Euro in Bitcoin anzulegen, dann hätte man bis heute knapp 8.000 Euro in BTC investiert. Trotz der vielen Höhen und Tiefen des BTC-Kurse wäre das Investment heute fast 11.000 Euro wert, bei einem Plus von fast 40 Prozent – ungeachtet des Markt-Crash 2022. Das schlägt jede Inflationsrate.

© bitcoin-2go.de/
© bitcoin-2go.de/

Your Keys, your coins

Eine weitere Lehre des Jahres 2022: Manchen zentralisierten Playern in der Krypto-Industrie ist einfach nicht zu trauen. Es gibt Millionen Nutzer:innen, die nach dem Crash nicht mehr auf ihre Krypto-Assets bei Celsius, Voyager oder Vauld zugreifen konnten, weil die Firmen Pleite gingen. Deswegen setzt Coinfinity auf das Prinzip „Your Keys, your coins“ und empfiehlt Nutzer:innen, ihren Bitcoin-Sparplan mit ihrer eigenen Wallet zu verknüpfen.

Wer noch keine eigene Wallet hat, der bekommt diese auch bei Coinfinity. Gemeinsam mit der Staatsdruckerei hat Coinfinity die Card Wallet entwickelt – eine hochsichere Lagerungsmöglichkeit für Bitcoin, die als Offline-Wallet und Cold-Storage-Solution eine sichere Aufbewahrungsmöglichkeit für die BTC sind. Also: Lass‘ das Altcoin-Casino links liegen, und fokussiere auf Stacking Sats!

Card Wallet: Das sichere Bitcoin-Wallet von Coinfinity und Staatsdruckerei startet

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen