Crowdfunding

Magdas Hotel: Social Business will Parkplatz in Garten umwandeln

Das Magdas Hotel in Wien zieht vom grünen Prater in die Ungargasse zwischen Rennweg und Wien Mitte. Das neue Projekt in der Ungargasse 38 soll nun auch ein Wegbereiter in Richtung klimafreundlicher Stadthotellerie sein. Das ehemalige Priesterwohnhaus aus den 1960er Jahren besitzt einen Privatparkplatz mit 16 Stellplätzen. Aus diesem soll nun auf rund 400 Quadratmetern ein Garten mit Bäumen, vielen Büschen, Grünpflanzen und Blumen werden.

192.000 Euro, um 16 Parkplätze aufzulassen

Doch das Projekt ist kostspielig, denn für einen Rückbau von privaten Parkplätzen muss der Stadt Wien eine Stellplatzabgabe zurückgezahlt werden. Magdas Geschäftsführerin und Hoteldirektorin Gabriela Sonnleitner lässt sich jedoch von den Hürden auf dem Weg zum grünen Stadthotel nicht bremsen. Unter dem Motto „Blumen statt Beton“ startet sie daher ein Crowdfunding für die Begrünung. „Für das Auflassen der privaten Stellplätze muss das Magdas Hotel 192.000 Euro zahlen oder Ersatzparkplätze anmieten, obwohl das Hotel in U-Bahn-, Straßenbahn- und Bahnhofsnähe ist. Der Garten kostet uns also viel Geld. Aber wir sind überzeugt, das Richtige zu tun“, ist Sonnleitner überzeugt.

Magdas Hotel baut zweiten Standort in Priesterwohnhaus

Insgesamt 25.000 Euro sollen so durch Unterstützer:innen für Bäume, Kletterpflanzen und Stauden über ein Crowdfunding gesammelt werden. Die Aktion läuft dabei von 6. April bis 5. Mai 2022. Jeder Unterstützungsbetrag kann auf Wunsch auch in einen Wertgutschein umgewandelt werden, der ab Herbst am neuen Standort eingelöst werden kann. 40 Euro beispielsweise machen den Garten um fünf Herbstanemonen bunter. Die beim Crowdfunding eingezahlten 40 Euro können dann, wenn die gesponserten Pflanzen in voller Blüte stehen, mittels Wertgutschein in ein Frühstück für zwei eingetauscht werden.

Crowdfunding mit Magdas-Wertgutscheinen

Gutscheine gibt es im Wert von 20, 50, 100, 200 und 500 Euro. Wer mag und kann, wird zur Baumpat:in oder investiert in einen „Firmenbaum“, der künftig bei Seminaren im neuen Magdas Hotel Schatten spendet. Eine „Gefüllte Vogelkirsche ist um 1.300 Euro zu haben, eine Platane gibt es um 6.200 Euro. Eine Gleditschie schlägt mit 8.700 Euro zu Buche. Geplant ist ein Garten mit 300 Stauden, vier Bäume und zahlreiche Frühlingsblüher. Die Fassade, das Vordach und diverse Pflanzentröge sollen mit 900 weiteren Pflanzen begrünt werden.

Das Hotel Magdas wurde Anfang 2015 von der Caritas ins Leben gerufen, um anerkannte Flüchtlinge in der Hotellerie auszubilden und arbeiten zu lassen. Mittlerweile haben mehr als 80 Personen mit Fluchthintergrund einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz im Magdas Hotel gefunden, viele davon sind mittlerweile in anderen Betrieben tätig. Das Hotel trägt sich wirtschaftlich selbst, setzt bei größeren Projekten – wie etwa dem neuen Garten – aber auch auf Crowdfunding.

>>>Zum Crowdfunding für den neuen Garten des Magdas Hotels geht es hier entlang<<<

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Klimaheld:innen

Powered by WKO
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen