E-Mobilität

Verbund und Payuca bieten E-Ladelösungen für Büroimmobilien

Am Bild v.l.n.r.: Robert Kaup, Geschäftsführer Tietoevry Austria, Martin Wagner, Geschäftsführer VERBUND Energy4Business und Dominik Wegmayer, Co-CEO und Co-Founder von PAYUCA © VERBUND
Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Mit einer neuen Kooperation wollen Verbund und Payuca Büroimmobilien einen „unkomplizierten, kostengünstigen Zugang zur E-Ladeinfrastruktur“ bieten und reagieren damit laut eigener Aussage auf die steigende Nachfrage nach E-Lademöglichkeiten in der Arbeitswelt.

Bis 2030 müssen gemäß der Wiener Baurechtsnovelle 2023 bestehende Nicht-Wohngebäude mit über 20 Stellplätzen für jeden zehnten Stellplatz einen Ladepunkt vorweisen. In Anbetracht dieser Vorschrift und der wachsenden Umstellung von Firmenflotten auf Elektrofahrzeuge haben Verbund und Payuca ihre E-Ladelösung „Verbund Immo-Charging“ für Wohngebäude nun auch auf Büroimmobilien ausgeweitet. Dies soll Eigentümer:innen von Bürogebäuden einen schnellen und unkomplizierten Zugang zur E-Ladeinfrastruktur ermöglichen.

Steigende Nachfrage und gesetzliche Anforderungen

Mit der neuen EU-Richtlinie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung werden ab 2026 etwa 49.000 Unternehmen in der EU verpflichtet, ökologische, soziale und ethische Aspekte ihrer Geschäftstätigkeit offenzulegen. Ein zentraler Bestandteil dieser Berichte wird die strategische Ausrichtung des Flottenmanagements auf Elektrofahrzeuge sein.

Laut einer Studie des European Fleet Emission Monitors sehen 44 % der Flottenmanager:innen Informationsdefizite als Hauptbarriere für den Wechsel zu E-Fahrzeugen. Ein Drittel der Befragten nennt fehlende Ladeinfrastruktur als bedeutendes Hindernis. Dominik Wegmayer, Co-CEO und Co-Founder von Payuca, betont: „Das Verbrenner-Aus mit 2035 ist beschlossen. Schon in den kommenden Jahren wird die Zahl der E-Autos rasant ansteigen. Noch fehlt es an einer ausreichenden E-Ladeinfrastruktur – vor allem in Wohn- und Büroimmobilien.“

Zukunftsorientierte Partnerschaft für nachhaltige Mobilität

Verbund und Payuca wollen Immobilieneigentümer:innen Zugang zu skalierbarer E-Ladeinfrastruktur ohne zusätzlichen Aufwand für Planung, Errichtung oder Betrieb der Ladestationen bieten. Verbund soll zwei Drittel der Installationskosten über eine Contracting-Lösung finanzieren. „Elektromobilität ist einer der Schlüssel zur nachhaltigen Senkung von CO2-Emissionen im Individualverkehr. Deshalb ist es uns wichtig, zukunftsfitte und praktikable Lösungen anzubieten“, so Martin Wagner, Geschäftsführer Verbund Energy4Business.

Verbund: Ausbau der E-Ladeinfrastruktur

Mit Mai 2024 sind in Österreich laut Statistik Austria 170.000 E-Autos zugelassen. Neben Schnellladestationen werden Ladestationen am Arbeitsplatz immer gefragter. Verbund und Payuca wollen sich als Komplettanbieter für E-Mobilitätslösungen in der Immobilienwirtschaft positionieren. Unter dem Produktnamen „Verbund Immo-Charging“ wollen sie ein All-in-one Lösung anbieten, die Immobilieneigentümer:innen und Nutzer:innen gleichermaßen zugutekommen soll. Das stärke laut Anbietern die Nachhaltigkeitsstrategie der Unternehmen und unterstütze den Übergang zu einer klimaneutralen Mobilität.

Payuca: Garagen-Ladenetz-Startup startet neues Angebot mit Verbund

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen