Anzeige

WKO Klimaheld:innen: Fishcon ermöglicht Fischen das barrierefreie Wandern trotz Wasserkraftanlagen

Die Fishcon-Schleuse ermöglicht Fischen das Wandern trotz Wasserkraftanlagen @Fishcon
Die Fishcon-Schleuse ermöglicht Fischen das Wandern trotz Wasserkraftanlagen @Fishcon

Wie können die Generierung von Erneuerbaren Energien und der Artenschutz gemeinsam funktionieren? Das ist eine der großen Ausgangsfragen im Zuge der Energiewende. Denn bisher ist die teils angenommene Unvereinbarkeit eine der größten Ängste bei dem Ausbau von erneuerbaren Energiekraftwerken. Das betrifft somit auch die Wasserkraftwerke. Ein Problem dabei: Durch die Bauten in den Gewässern wird die Wanderung von Fischen tangiert. Diese ist aber notwenig, damit die Fische zu ihren Laichplätzen kommen und wieder zurück. Daher braucht es hier ein Bindeglied, welches sowohl die Energiegewinnung aus der Wasserkraft als auch den ökologischen Wasserschutz miteinander verbindet.

Auf- und Abwanderung gleichzeitig ermöglichen

Dieses Bindeglied liefert das Linzer Startup Fishcon. Dieses hilft Wasserkraftwerken dabei die Wasserrahmenrichtlinie der Europäischen Union zu erfüllen. Sie bauen Fischschleusen und helfen Fischen so dabei, trotz den Kraftwerken ihre gewohnten Bahnen schwimmen zu können. „Unsere Fishcon-Schleuse ist ein Bauwerk, durch welches die Fische besser wandern können“, so der Gründer von Fishcon, Bernhard Mayrhofer.

Das funktioniert wie folgt: Die Fishcon-Schleuse besteht aus einem Zweikammern-System mit hydraulischer Verschaltung. Eine Kammer ist im Oberwasser geöffnet, die andere im Unterwasser – die Fische schwimmen ein und die Kammern öffnen am anderen Ende. Im Verbindungsrohr sitzt die Turbine oder eine Drosselvorrichtung, die die Fließgeschwindigkeit drosselt. Beidseitige Feinrechen verhindern eine Verschmutzung und das Einschwimmen von Organismen.

„Wir wollen beweisen, dass ökologischer Wasserschutz und nachhaltige Wasserkraft einander ergänzen können“, so Mayrhofer. Getestet wurde die Fishcon-Schleuse bisher in einer Pilotanlage in Oberösterreich an der Alm und in Aschacharm. Nun soll es aber darüber hinaus auch weiter gehen. Wie das Startup angibt, wurden im letzten Jahr bereits Bauvorhaben für die Fishcon-Schleuse in Deutschland, Österreich und der Schweiz für Kund:innen eingereicht. Auch an weiteren Optimierungen der Schleuse wird gearbeitet. So können die Turbinen für die Wasserkraftnutzung ausgestattet werden. So kann aus der Leitwasserströmung und der Restwassermenge weitere Energie gewonnen werden. Auch arbeitet das Jungunternehmen an weiteres Features zur Stärkung des Artenschutzes.

Damit wollen die Oberösterreicher:innen zeigen, dass Wasserkraft und Wasserschutz gemeinsam funktionieren und damit den Weg zu mehr Erneuerbarer Energie ebnen.

Das sind die WKO #Klimaheld:innen

Die WKO #Klimaheld:innen-Serie zeigt österreichische Unternehmer:innen so wie Fishcon, wie es ihnen gelungen ist, Nachhaltigkeit und wirtschaftlichen Erfolg zu vereinen. Wirtschaft, Umwelt und Soziales sind kein Widerspruch. Im Gegenteil. Diese drei Eckpfeiler von Nachhaltigkeit sind vielfach Triebfeder von Innovationen.

#Green Tuesday: In neun Porträts erzählen die WKO Klimaheld:innen jeden Dienstag von ihrer Inspiration, ihrer unternehmerischen Umsetzung, ihren Höhen aber auch ihren Rückschlägen und was sie antreibt, um die Welt tagtäglich ein Stück nachhaltiger zu machen.

Die WKO unterstützt dabei mit vielen Services, ob bei der Gründung, bei der Durchsetzung der eigenen nachhaltigen Idee, bei Internationalisierungsschritten bis hin zum Nachhaltigkeitscheck im eigenen Unternehmen.

Die Services der WKO:

  •  #unternehmenumwelt

Junge Unternehmerinnen und Unternehmer machen aus Herausforderungen neue Chancen. Das gilt auch für den Klima- und Umweltschutz. Die Plattform #unternehmenumwelt der Jungen Wirtschaft Österreich präsentiert dafür große, mittlere und kleine Beispiele – und konkrete Förderungen. Mit unternehmerischen Lösungen, internen Verbesserungen, neuen Technologien made in Austria und zukunftsorientierten Geschäftsmodellen wollen wir konkrete Beiträge für eine intakte Umwelt und wirksamen Klimaschutz leisten.

 Checkliste – wie du dein Unternehmen noch nachhaltiger gestaltest

  • Gründerservice

Auf dem Weg zur Selbständigkeit steht das Gründerservice der WKO mit professioneller Unterstützung und kostenloser individueller Beratung zur Seite. Expertinnen und Experten bieten an 90 Standorten in Österreich konkrete Hilfe und Information in Sachen Gründung, Nachfolge und Franchise.

  • WKÖ Startup-Initiative

Ziel der WKÖ Startup-Initiative ist es, gemeinsam mit der Startup-Community Wünsche und Anregungen zum Ökosystem, den politischen Rahmenbedingungen, Förderungen und mehr einzuholen. Das Service ist umfassend, mit Open Office Hours, einer österreichweiten Spotlight-Tour und vielem mehr.

  •  înno up: Startup Collaboration Challenge der WKÖ

Sie haben in Ihrem Unternehmen eine Problemstellung, die Sie lösen möchten? Sie haben in Ihrem Unternehmen ein innovatives Vorhaben? Ein Startup könnte dazu bereits eine Lösung entwickeln? Mit înno-up bietet die WKÖ einen erprobten, methodischen Zugang, um das passende Startup für Ihr konkretes Innovationsvorhaben zu finden und eine Kooperation aufzusetzen.

  • Born Global Academy

Mit der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA hat die Startup-Community in Österreich einen starken Partner, wenn es um Wachstums-, Expansions- und Marktfragen geht. Gemeinsam mit weGrow International wurde jüngst die Born Global Academy ins Leben gerufen. Ziel der mehrphasigen Born Global Academy ist es, österreichische Scaleups mit einer passenden Veranstaltungsserie an die Skalierung ihrer Geschäftsmodelle und an die Internationalisierung heranzuführen sowie konkrete Markteintritts- und Wachstumsschritte in vorher definierten Zielregionen zu setzen.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Klimaheld:innen

Powered by WKO
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen