Marketing-Aktion

Ökostromanbieter verschenkt bis zu 300 kWh Energie

Ulrich Streibl und Hildegard Aichberger, Vorstand der Ökostrom AG. © thomaskirschner.com
Ulrich Streibl und Hildegard Aichberger, Vorstand der Ökostrom AG. © thomaskirschner.com

Die Zeit ist gekommen, in denen Menschen nicht mehr nur in Euro, Dollar und Bitcoin denken, sondern auch in Kilowattstunden. Denn durch stark gestiegene Strom- und Gaspreise sind die Energiekosten (neben Lebensmitteln) jene Ausgaben, die österreichischen Haushalten besonders zu schaffen machen. Die Strompreisbremse etwa wurde bei 2.900 kWh festgelegt, was in etwa 80 Prozent des durchschnittlichen Stromverbrauchs in österreichischen Haushalten entspricht.

Umso bemerkenswerter, wenn nun ein Stromanbieter, der ja in der aktuellen Situation gut verdienen sollte, seine Kund:innen zum Stromsparen animiert – und dann bei erfüllten Challenges bis zu 300 kWh Energie herschenkt. Laut Ökostrom AG, das mit genau einer solchen Aktion aktuell aufmerksam macht, sind 300 kWh grob ein Zehntel des Stromverbauchs eines Haushalts – also etwa 36 Tage.

Um diese 300 kWh gratis zu bekommen, muss man drei von fünf Challenges schaffen. „Sobald Sie 3 von 5 Challenges innerhalb einer Kategorie erfüllt haben, bekommen Sie 100 kWh auf Ihre nächste Jahresabrechnung gutgeschrieben“, heißt es seitens des Unternehmens. Die Challenges sind relativ einfach zu schaffen: Man muss etwa mit Deckel kochen, Standby-Geräte wie Computer, Flat-TVs oder Ladegeräte vom Strom trennen oder Geschirrspüler und Waschmaschinen im Öko-Modus verwenden. Auch kalt duschen ist eine Challenge.

Strompreisbremse bis zu 2.900 kWh, geplant ab Dezember

Bis zu 10 Prozent der Jahresabrechnung

Wie beweist man Ökostrom AG nun, dass man das auch wirklich macht? Per Fotobeweis. „Fürs Mitmachen und Dokumentieren von einfachen Energiespartipps können sich oekostrom AG-Kund:innen bis zu 36 Tage gratis Energie von uns zurückholen. Für manche unserer Kund:innen sind das 10 Prozent der Jahresabrechnung“, so Marketingleiter Georg Wenger-Rami.

Dass die Ökostrom AG gerade jetzt mit der Aktion startet, ist kein Zufall. Denn das Unternehmen hat im Sommer 2022 über eine Finanzierungsrunde frische 12,6 Millionen Euro an Bord geholt, um den Ausbau von Wind- und Solarkraft voranzutreiben. Nun folgt ein neuer Markenauftritt, Vereinfachungen bei der Ummeldung auf den Ökostromanbieter – und eben eine Kampagne, die den Umstieg in Zeiten der Krise attraktiver machen soll.

oekostrom AG sammelt 12,6 Millionen Euro für Wind- und Solarausbau

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Klimaheld:innen

Powered by WKO
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen