Nachhaltiger Konsum

Swappie: iPhone-Refurbisher ist Europas am schnellsten wachsendes Startup

Swappie bietet wiederaufbereitete iPhones an. © Pexels
Swappie bietet wiederaufbereitete iPhones an. © Pexels

Die moderne Kreislaufwirtschaft ist ein relativ junges Phänomen – gerade einmal etwas über 30 Jahre alt. Sie steht dafür, dass Materialien und Produkte so lange wie möglich genutzt, repariert, aufbereitet und recycelt werden. Zuvor wurden Produkte oft nur hergestellt, genutzt und dann wieder entsorgt. Entweder auf einer Müllhalde oder in einem Verbrennungsofen. Das ist natürlich denkbar schlecht für die Umwelt. Das kostet wertvolle Ressourcen und bei der Neuproduktion auch wieder CO2.

Ein Konzept der Kreislaufwirtschaft sind wiederaufbereitete Elektronikgeräte, sogenannter refurbished Ware. Der Markt dafür ist dabei zwar nicht ganz so neu, in den letzten Jahren aber auf der Überholspur. Die durch die Corona-bedingten Lieferengpässe sind Gebrauchtwaren gefragt und weiten sich auf immer neue Produktkategorien aus. Viele Verbraucher:innen greifen daher nach verfügbaren, nachhaltigeren und günstigen Alternativen zu refurbished greifen.

iPhone-Refurbisher um 19.000 Prozent gewachsen

Hier setzt auch das finnische Startup Swappie an. Der laut eigenen Angaben führende Refurbisher für iPhones hat sich seit seiner Gründung im August 2016 zu einem schnellsten wachsenden Startups in Europa entwickelt. In drei Finanzierungsrunden konnte der Refurbisher insgesamt 149 Millionen Euro einsammeln. Inzwischen ist Swappie in 15 Ländern in Europa aktiv und beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeiter:innen aus mehr als 59 Ländern. Die Umsätze konnte Swappie zuletzt verdreifachen: von rund 31 Millionen 2019, auf etwa 97 Millionen 2020.

Grover: Nach Millionen-Investment wird der Elektronik-Vermieter Deutschlands neustes Unicorn

Der Erfolg von Swappie wurde im März 2022 auch von der Financial Times gewürdigt. Im Ranking der am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas belegt das Startup Platz 1. Ausschlaggebend dafür war eine insgesamte Wachstumsrate von über 19.000 Prozent sowie eine jährliche Wachstumsrate von mehr als 470 Prozent. Zum Vergleich: Der britische Onlinedienst Onlyfans liegt mit einer Wachstumsrate von rund 12.000 Prozent „nur“ auf Platz 4.

Es ist das erste Mal, dass ein finnisches Unternehmen die Financial Times-Liste anführt und auch das erste Mal, dass ein Refurbishment-Unternehmen den ersten Platz belegt. „Die Swappie-Community ist im April 2022 auf eine Million Nutzer:innen angewachsen. Für uns ist das der Beweis dafür, dass das Refurbish-Prinzip zunehmend akzeptiert wird. Seit unserem Launch 2016 wurden mehr als eine Million refurbished iPhones by Swappie verkauft“, sagt Maurizio Hein, Country Manager Germany in einer Aussendung.

Swappie repariert ohne Originalteile von Apple

Swappie verkauft auf seinem Marktplatz dabei ausschließlich wiederaufbereitete iPhone-Geräte – vom iPhone 7 bis hin zum neuesten Modell, dem iPhone 13. Die Preise reichen dabei von 159 Euro (iPhone 7, 32 GB) bis hin zu 1.449 Euro (iPhone 13 Pro Max 512 GB). Dabei bietet das Unternehmen auch eine kostenlose Rückgabe und 12 Monate Garantie. Zudem kann man über die Website auch sein altes iPhone verkaufen. Ein iPhone 7 bringt bis zu 90 Euro, ein iPhone 13 Pro Max bis zu 1150 Euro.

Jedes Jahr ein neues iPhone? „Unser Planet wird es nicht vertragen“

Im letzten Jahr wurde in Deutschland Kritik an Swappie laut, nachdem der Saarländische Rundfunk den Service unter die Lupe nahm. Dabei kam heraus, dass das Unternehmen keine Original-Ersatzteile für ihre Reparaturen verwendet. Diese Information war für Kund:innen jedoch nur sehr schwer als Hinweis in den FAQs der Website zu finden. Dort gibt Swappie jedoch auch an, dass viele originale Ersatzteile für den Wiederaufbereitungsprozess aus alten und beschädigten iPhones recycelt werden.

Werbung
Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Klimaheld:innen

Powered by WKO

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Russia vs. Ukraine

#EuropeansAgainstWar
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen