Anzeige

WKO Klimaheld:innen und Gleam Bikes: E-Bikes so geräumig wie ein Auto

Gleam Bikes: Marktstart iin der Coronavirus-Krise © Gleam
Gleam Bikes: Marktstart iin der Coronavirus-Krise © Gleam

Der Besitz eines Autos in der Stadt ist nicht nur kostspielig, sondern auch nervenraubend: Parkplätze sind rar und oft dauert es lange bis einer gefunden ist. Trotzdem ist ein Umstieg auf das Fahrrad oder die Öffentlichen Verkehrsmittel meist keine Option, denn: Der Stauraum fehlt. Egal ob Handwerker:innen oder Familien, immer wieder muss auch in der Stadt etwas transportiert werden, das schlichtweg nicht unter den Arm passt. Damit aber in Zukunft trotzdem auf das Auto verzichtet werden kann, entwickelten unsere dritten Klimaheld:innen in der Reihe eine komfortable Lösung. 

Fahrräder mit dem Transportvolumen eines Kofferraums

Schnell, wendig und umweltfreundlich. Das sind die E-Bikes von Gleam. Das in Wien gegründete Startup baut seine Multi-Use-Bikes mit einem Transportvolumen, das einem PKW-Kofferraum gleich kommt. 120 Kilogramm kann der E-Antrieb samt Fahrer:in 40 Kilometer weit bringen, ganz ohne nervige Parkplatzsuche oder schädliche Abgase. Damit sind die Räder “eine echt Alternative für den innerstädtischen Verkehr”, so Eva-Maria Weidenthaler, Head of Business Development beim Gleam. 

Dieses Prinzip ist bereits bei anderen Lastenrädern-Anbietern bekannt. Das Besondere bei Gleam Bikes ist jedoch: Käufer:innen müssen sich beim Kauf nicht festlegen, ob sie ihre Kinder, schwere Kisten oder doch lieber Lebensmittel transportieren wollen. Das können sie jeden Tag selbst entscheiden. Der Aufsatz für den Transport ist nämlich nicht fix, sondern kann laut Gleam innerhalb von 20 Sekunden einfach ausgetauscht werden. So können die Kinder sicher fixiert werden und kurz danach Platz für die großen Umzugskartons geschaffen werden.

Außerdem ermöglicht das Fahrrad größten Fahrspaß. Während andere Dreiräder steife Achsen hinten haben, die die Bewegung schwerfällig machen, hat Gleam eine sogenannte Dynamic Tilting Technology verbaut. Dadurch kann man sich auf mit den drei Rädern dynamisch in die Kurve legen, ohne dabei aber Einbußen in der Stabilität hinnehmen zu müssen, so Gleam.  

Gerade für die beliebten Lieferservices, aber auch im Hinblick auf Österreichs angestrebte Klimaneutralität bis 2040 können somit Gleams Multi-Use-Bikes eine echte Alternative darstellen.

WKO Klimaheld:innen: Blue Planet Ecosystems züchten Fische, da wo kein Wasser ist

Das sind die WKO #Klimaheld:innen

Die WKO #Klimaheld:innen-Serie zeigt österreichische Unternehmer:innen so wie Gleam Bikes, wie es ihnen gelungen ist, Nachhaltigkeit und wirtschaftlichen Erfolg zu vereinen. Wirtschaft, Umwelt und Soziales sind kein Widerspruch. Im Gegenteil. Diese drei Eckpfeiler von Nachhaltigkeit sind vielfach Triebfeder von Innovationen.

#Green Tuesday: In neun Porträts erzählen die WKO Klimaheld:innen jeden Dienstag von ihrer Inspiration, ihrer unternehmerischen Umsetzung, ihren Höhen aber auch ihren Rückschlägen und was sie antreibt, um die Welt tagtäglich ein Stück nachhaltiger zu machen.

Die WKO unterstützt dabei mit vielen Services, ob bei der Gründung, bei der Durchsetzung der eigenen nachhaltigen Idee, bei Internationalisierungsschritten bis hin zum Nachhaltigkeitscheck im eigenen Unternehmen.

WKO Klimaheld:innen: Fishcon ermöglicht Fischen das barrierefreie Wandern trotz Wasserkraftanlagen

Die Services der WKO:

  •  #unternehmenumwelt

Junge Unternehmerinnen und Unternehmer machen aus Herausforderungen neue Chancen. Das gilt auch für den Klima- und Umweltschutz. Die Plattform #unternehmenumwelt der Jungen Wirtschaft Österreich präsentiert dafür große, mittlere und kleine Beispiele – und konkrete Förderungen. Mit unternehmerischen Lösungen, internen Verbesserungen, neuen Technologien made in Austria und zukunftsorientierten Geschäftsmodellen wollen wir konkrete Beiträge für eine intakte Umwelt und wirksamen Klimaschutz leisten.

 Checkliste – wie du dein Unternehmen noch nachhaltiger gestaltest

  • Gründerservice

Auf dem Weg zur Selbständigkeit steht das Gründerservice der WKO mit professioneller Unterstützung und kostenloser individueller Beratung zur Seite. Expertinnen und Experten bieten an 90 Standorten in Österreich konkrete Hilfe und Information in Sachen Gründung, Nachfolge und Franchise.

  • WKÖ Startup-Initiative

Ziel der WKÖ Startup-Initiative ist es, gemeinsam mit der Startup-Community Wünsche und Anregungen zum Ökosystem, den politischen Rahmenbedingungen, Förderungen und mehr einzuholen. Das Service ist umfassend, mit Open Office Hours, einer österreichweiten Spotlight-Tour und vielem mehr.

  •  înno up: Startup Collaboration Challenge der WKÖ

Sie haben in Ihrem Unternehmen eine Problemstellung, die Sie lösen möchten? Sie haben in Ihrem Unternehmen ein innovatives Vorhaben? Ein Startup könnte dazu bereits eine Lösung entwickeln? Mit înno-up bietet die WKÖ einen erprobten, methodischen Zugang, um das passende Startup für Ihr konkretes Innovationsvorhaben zu finden und eine Kooperation aufzusetzen.

  • Born Global Academy

Mit der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA hat die Startup-Community in Österreich einen starken Partner, wenn es um Wachstums-, Expansions- und Marktfragen geht. Gemeinsam mit weGrow International wurde jüngst die Born Global Academy ins Leben gerufen. Ziel der mehrphasigen Born Global Academy ist es, österreichische Scaleups mit einer passenden Veranstaltungsserie an die Skalierung ihrer Geschäftsmodelle und an die Internationalisierung heranzuführen sowie konkrete Markteintritts- und Wachstumsschritte in vorher definierten Zielregionen zu setzen.

Werbung
Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Klimaheld:innen

Powered by WKO

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Russia vs. Ukraine

#EuropeansAgainstWar
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen