2 Minuten 2 Millionen

Wota: Wiener Taxi-App nur für Frauen

Edin Biniaurishvili hat Wota gegründet. ©PULS 4 / Gerry Frank
Edin Biniaurishvili hat Wota gegründet. ©PULS 4 / Gerry Frank

Ein Uber nur für Frauen – das ist die Idee von Edin Biniaurishvili, der dafür das Startup Wota in Wien gegründet hat. Er sucht einen strategischen Partner und hofft, diesen bei 2 Minuten 2 Millionen zu finden. 155.000 Euro benötigt der Gründer, 12 Prozent der Firma würde er dafür abtreten.

Nur drei Prozent weibliche Fahrer

„Women Taxi“ heißt Wota in der langen Version. 60 Prozent der Fahrgäste in Taxis seien weiblich; demgegenüber stehen aber nur drei Prozent weibliche Fahrer. Zwei Monate war die App bereits auf dem Markt, erklärt Biniaurishvili, rund 22.000 Euro habe der Umsatz damals betragen. Allerdings hatte er aufgrund zu weniger Fahrerinnen auch bis zu 400 Stornierungen pro Tag. Die Fahrten werden von Mietwagenfirmen übernommen, Wota soll Geld mit Provisionen verdienen.

Ein Taxi nur für Frauen

Die Idee ist schnell erklärt: In Taxis, die mit Wota gerufen wurden, dürfen nur Frauen einsteigen. Männer alleine sind verboten, begleitet der Mann die Frau, ist die Mitfahrt erlaubt. Kinder unter zwölf Jahren sind immer erlaubt. Viele Frauen hätten Angst, alleine zu einem männlichen Fahrer in das Auto zu steigen, Fahrerinnen seien in Wien aber eine Seltenheit. Auch in islamischen oder jüdischen Kulturkreisen würde die App ein Problem lösen, viele Frauen dürften aus religiösen Gründen nicht alleine mit einem fremden Mann fahren. Wota will alle diese Fahrten übernehmen, erklärt Biniaurishvili.

Apps für iOS und Android

Fahrten sollen  – wie von Uber bekannt – einfach über eine App für Android und iOS gebucht werden können. Die letzten Bewertungen im Play Store fallen allerdings nicht ganz toll aus. Allerdings habe Wota die App bedingt durch Covid-19 auch nur einige wenige Wochen wirklich in Betrieb halten können. Künftig soll sich das ändern: Biniaurishvili hofft auf eine halbe Million Downloads.

Der Gründer von Wota tritt am 02. Februar ab 20:15 Uhr bei der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen vor die Investoren-Jury. Mehr Infos finden sich hier:

>>> Alle Infos, Hintergründe und Startups von 2 Minuten 2 Millionen <<<

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen