Mobilität

Carsharing-Anbieter Share Now wird an Autokonzern Stellantis verkauft

Gehören jetzt zusammen DriveNow und Car2Go. © Share Now
Gehören jetzt zusammen DriveNow und Car2Go. © Share Now

Aufmerksame Beobachter:innen konnten diesen Deal bereits ahnen. Denn beim Carsharing-Anbieter FreeNow, der auch in Wien unterwegs ist, gibt es seit kurzem nicht mehr nur Autos der Marken BMW oder Mercedes zu mieten, sondern immer öfter auch solche von Fiat. Der Hintergrund: Share Now, bisher ein Joint Venture von Mercedes-Benz Mobility Group und BMW Group, soll an den Autokonzern Stellantis verkauft werden. Dieser ist wiederum aus der Fusion der Automobilkonzerne Fiat Chrysler und Groupe PSA (Citroën, Opel, Peugeot) hervorgegangen.

Konkret geht es darum, dass Stellantis‘ eigener Carsharing-Dienst Free2move, der in sieben US- und europäischen Städten verfügbar ist, durch die Übernahme von Share Now stark wachsen soll. Share Now ist in 16 europäischen Städten verfügbar, unter anderem Berlin, Wien, Hamburg und München. Mit 10.000 Fahrzeugen in der Flotte ist die BMW-Mercedes-Kooperation auch viel größer als jene von Stellantis, die nur etwa 2.500 Fahrzeuge in der Carsharing-Flotte umfasst.

Car2Go + Drive Now = Share Now

Share Now = Drive Now + Car2go

Dem Deal, zu dessen Größe Stillschweigen vereinbart wurde, müssen die Wettbewerbshüter:innen noch zustimmen. „Die Integration der starken Position von Share Now in den großen europäischen Städten wird unseren Kunden einen besseren Zugang zu einer breiteren Palette von Dienstleistungen ermöglichen, um ihre unterschiedlichen Mobilitätsbedürfnisse zu befriedigen“, sagt Brigitte Courtehoux, Free2move-CEO. „Ebenso wichtig ist, dass diese Übernahme unser profitables Wachstum beschleunigen wird. Wir sind nun einen Schritt näher an unserem Ziel, die weltweite Präsenz von Free2move bis 2030 auf 15 Millionen aktive Nutzer auszubauen.“ Ziel sei es nun, bis 2025 einen Umsatz von 700 Millionen Euro zu schaffen.

Für die Rivalen Mercedes-Benz und BMW ist der Verkauf von Share Now nicht das Ende seiner Partnerschaft in neuen Mobilitätsdiensten. Mit FreeNow (Taxi-App) und ChargeNow (Ladestationen für E-Autos) wird an zwei Joint Ventures weiter betreiben. Share Now ist aus dem Zusammenschluss der vormaligen Carsharing-Angebote DriveNow und Car2go entstanden. Gut möglich, dass mittelfristig auch die Marke Share Now aus dem Straßenbild verschwindet und zu Free2move wird.

Share Now: Was die Zusammenlegung von car2go und DriveNow für dich bedeutet

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen