2 Minuten 2 Millionen

Tremipen: Klagenfurter Gründer misst Tremor in 30 Sekunden

Der Pitch von Tremitas beziehungsweise dem Tremipen. © PULS 4 / Gerry Frank
Der Pitch von Tremitas beziehungsweise dem Tremipen. © PULS 4 / Gerry Frank

Das Klagenfurter Startup Tremitas hat den „Tremipen“ erfunden, ein mobiles Messgerät, mit dem das unkontrollierte Zittern in den Händen (Tremor) objektiv in 30 Sekunden gemessen werden kann. Das behauptet zumindest der Gründer von Tremitas, Tibor Zajki-Zechmeister. Gemessen werden zwei Parameter oder Merkmale, aus denen dann die sogenannte „Tremorquantifizierung“ abgeleitet wird.

Tremor-Bewertung von zuhause aus

Die „Tremormerkmale“ seien wiederum Anhaltspunkte für die „Differentialdiagnose von Krankheiten und für die Optimierung von Therapieeinstellungen“, also die klinische Bewertung, heißt es auf der Homepage von Tremitas. Derzeit gebe es aber keine klinischen Verfahren zur Tremorquantifizierung, alle seien an Kliniken oder Arztpraxen gebunden. Dementsprechend brauche es auch professionelles Personal, um die Messungen vorzunehmen. Der Tremipen soll das künftig ändern: Der Pen soll Tremoramplitude und Tremorfrequenz in nur 30 Sekunden ermitteln können und die Ergebnisse danach unmittelbar ausgeben. Auch Menschen ohne medizinische Grundausbildung sollen die Messung problemlos durchführen können.

400.000 Euro für zehn Prozent

Der Messvorgang ist tatsächlich überschaubar aufwändig: Der Tremipen muss rund 30 Sekunden zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten werden, danach steht das Ergebnis auch schon fest. Über eine App lassen sich die gesammelten Daten archivieren und verwalten. Die Anwendung soll Betroffenen eines Tremors außerdem dabei helfen, die eigene Lebensqualität zu steigern. 400.000 Euro benötigen Zajki-Zechmeister und sein Geschäftsführer Markus Tödtling, um das Produkt weiterzuentwickeln und klinische Studien abzuschließen. „Man braucht Geduld in der Medizintechnik, das ist nichts, was ich in zwei Wochen entwickle“, weiß Zajki-Zechmeister. Insofern sucht Tremitas auch einen strategischen Partner, „der uns vertraut“, wie der Gründer erklärt. 10 Prozent des Unternehmens würde er dafür abgeben.

Der Gründer von Tremitas tritt am 09. Februar ab 20:15 Uhr bei der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen vor die Investoren-Jury. Mehr Infos finden sich hier:

>>> Alle Infos, Hintergründe und Startups von 2 Minuten 2 Millionen <<<

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen