Krypto-Exchange

Huobi: Gründer will Mehrheitsanteil verkaufen – Bewertung von drei Milliarden Dollar

Huobi-Gründer Leon Li © Huobi Group
Huobi-Gründer Leon Li © Huobi Group

Der Gründer der Huobi Group, Leon Li, befindet sich laut Bloomberg in Gesprächen mit einer Reihe von Investor:innen, um seine Mehrheitsbeteiligung an der Kryptobörse mit einer Bewertung von bis zu drei Milliarden Dollar zu verkaufen. Es könnte sich hierbei potenziell um die größte Übernahme in der Geschichte der Kryptobranche handeln. Huobi ist eine im Jahr 2013 gegründete Exchange, die seit 2018 an der Hongkonger Börse gelistet ist. Wegen der harten Regulierungen gegen Kryptowährungen in China bedient das Unternehmen seit 2021 dort nicht mehr länger Kund:innen.

Krypto-Crash: Diese Unternehmen hat es am schwersten erwischt

Huobi-Gründer hat Anteil von 60 Prozent

Leon Li hat Gespräche mit einer Reihe von Financiers geführt und versucht, einen Anteil von etwa 60 Prozent an dem Unternehmen zu verkaufen. Tron-Gründer Justin Sun und die Kryptobörse FTX des Milliardärs Sam Bankman-Fried gehören zu denjenigen, die vorläufigen Kontakt mit Huobi über eine Aktienübertragung hatten, heißt es von anonymen Insidern. Bestehende Geldgeber, darunter ZhenFund und Sequoia China, wurden während einer Aktionärsversammlung im Juli über die Entscheidung von Li informiert.

Ein Geschäft könnte bereits Ende dieses Monats abgeschlossen werden. Li strebt eine Bewertung von zwei bis drei Milliarden Dollar an. Das bedeutet, dass der Verkauf der Anteile des Huobi-Gründers mehr als eine Milliarde Dollar einbringen könnte. Ein Huobi-Sprecher bestätigte, dass Li mit mehreren internationalen Institutionen über den Anteilsverkauf verhandelt, lehnte es aber ab, Einzelheiten zu nennen. „Er hofft, dass die neuen Anteilseigner mächtiger und einfallsreicher sein werden, dass sie die Marke Huobi schätzen und mehr Kapital und Energie investieren werden, um das Wachstum voranzutreiben“, so der Sprecher.

Blockchain-Jungfirma Unstoppable Domains wird zum Unicorn

China-Crackdown setzte Exchange schwer zu

Einst die aktivste Bitcoin-Handelsplattform der Welt, hat sich Huobi in den letzten Jahren aus China zurückgezogen, das ursprünglich seine größte Nutzerbasis und Einnahmequelle war. Li’s Börse stellte ihre Dienste für chinesische Nutzer:innen ein, nachdem Peking im vergangenen Jahr Krypto-Transaktionen für illegal erklärt hatte. Seitdem hat die Börse ihre Expansion in Überseemärkte wie die Türkei und Brasilien beschleunigt, kämpft aber mit größeren Konkurrenten wie Binance und FTX. Huobi wickelte in den 24 Stunden bis zum 12. August etwa 1,12 Milliarden Dollar an Kryptotransaktionen ab, etwas mehr als die Hälfte der von Coinbase Global Inc. gehosteten Trades.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen