Finanzierung

Tomorrow: Nachhaltige Neobank plant neues Crowdinvestment in Millionenhöhe

Das Tomorrow-Gründerteam © Tomorrow
Das Tomorrow-Gründerteam © Tomorrow

Das Hamburger Fintech Tomorrow, das Anleger:innen Investitionen in nachhaltige Projekte bietet, hat erst vor einem Jahr eine Finanzierung von Impact-Investoren in Höhe von 14 Millionen Euro eingesammelt (wir berichteten). Doch auch durch Crowdinvesting konnte die Firma schon viel Kapital anreichern. Im Oktober 2020 und 2021 sammelte die Neobank jeweils einstellige Millionenbeträge auf diesem Wege ein. Laut Financefwd ist es nun wieder soweit und Tomorrow will wieder einen einstelligen Millionenbetrag von der Crowd. Der Start der Runde ist am 15. November.

Tomorrow: Nachhaltige Neobank erhält Investment von 14 Millionen Euro

Pre-Money-Bewertung bei 90 Millionen Euro

Die Pre-Money-Bewertung von Tomorrow soll mit der neuen Crowdinvesting-Runde bei 90 Millionen Euro liegen. Im vergangenen Jahr, als das Fintech ganze acht Millionen Euro von Kleinanleger:innen erhielt, waren es noch 70 Millionen Euro. Insgesamt hat die Neobank von der Crowd mittlerweile satte elf Millionen Euro von der Crowd eingesammelt. Das Geld kam in beiden vorigen Runden jeweils in nur wenigen Stunden zusammen.

Parallel zu dem neuen Crowdinvestment haben sich professionelle Geldgeber in diesem Jahr mit fünf Millionen Euro in Form eines Wandeldarlehens beteiligt, heißt es vom Unternehmen. Dazu gehören die beiden Szeneköpfe Fabian und Ferry Heilemann mit ihrem neuen Fonds Aenu und der Trivago-Gründer Rolf Schrömgens. Die Gründer verweisen darauf, dass Tomorrow gerade mit gestiegenen Erträgen punkten könne.

Enpal: Deutschlands erstes grünes Unicorn zu der Milliarden-Bewertung

Tomorrow testet Stimmung der Community

„Wir haben schon früh die Weichen gestellt, dass wir auch Geld verdienen“, sagt Mitgründer Jakob Berndt. Der Banking-Anbieter, der mit der Berliner Solarisbank als Partner arbeitet, hat sein kostenloses Konto eingestampft – auch für Bestandskund:innen. „Auf das Jahr hochgerechnet bringt uns eine Kunde im Durchschnitt mehr als 100 Euro“, so Mitgründer Michael Schweikart. Im vergangenen Jahr kam das Unternehmen allerdings erst auf Erträge von 1,61 Millionen Euro, bei einem Fehlbetrag von rund 14,4 Millionen. 120.000 Nutzer:innen zählt Tomorrow bislang.

Die Investmentunterlagen für die Crowdkampagne veröffentlicht das Unternehmen zur Ankündigung noch nicht. Erst dann lassen sich die Geschäftszahlen mit den vergangenen Jahren vergleichen. Das Fünf-Millionen-Investment deutet allerdings laut Financefwd darauf hin, dass sich die Euphorie etwas gelegt hat und der Markt schwieriger geworden ist. Ein Mitglied der Community soll nun auch in den Beirat einziehen, kündigt das Unternehmen an. Das neue Funding soll nun ein Test sein, wie sehr die Community noch an den Hamburger Anbieter glaubt.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen