Update

Krypto-News: Absturz bei Solana nach Bug – Markt fällt wieder

Am Mittwoch war die Stimmung auf dem Kryptomarkt nach einer deutlichen Erholung wieder etwas gedämpft (Trending Topics berichtete). Aber am Donnerstag (2. Juni) geht es wieder bergab. Bitcoin ist schon wieder unter den Wert von 28.000 Euro gerutscht, bei einer Kapitalisierung von 533 Milliarden Euro. Einen schweren Absturz hat Solana erlitten, nachdem ein Bug laut Decrypt die Blockchain vier Stunden lang lahmlegte.

Krypto-News: TRON im Aufwind – Cardano-Hoch gebremst

Solana leidet schwer unter Krypto-Crash

Solana hat in den letzten 24 Stunden etwa 13 Prozent an Wert verloren. Dieser liegt nun bei 36 Euro bei einer Kapitalisierung von 12,4 Milliarden Euro. Nach Angaben von Solana-Mitgründer Anatoly Yakovenko sorgte ein Bug dafür, dass ein Teil des Netzwerks den Block als ungültig betrachtete und dass kein Konsens gebildet werden konnte. Ein Neustart habe das Netzwerk mittlerweile wieder aktiviert.

In den vergangenen Monaten hatte Solana Decrypt zufolge schon zwei schwere Ausfälle erlebt. Im vergangenen September fiel das Netzwerk für fast 18 Stunden aus, nachdem es von Transaktionen überschwemmt wurde, die für eine neue Token-Einführung an ein DeFi-Protokoll gesendet wurden. Solana Labs beschrieb dies danach als „Denial-of-Service-Angriff“. Der Krypto-Crash hat sich schwer auf Solana ausgewirkt. Im vergangenen Jahr war die Währung noch ein echter Aufsteiger und hatte teils einen Wert von mehr als 220 Euro, doch davon ist sie heute weit entfernt.

Altcoins befinden sich im Abstieg

Auch bei den anderen Altcoins gibt es am Donnerstag wenig Positives zu vermelden. Ethereum ist auf den Preis von 1.700 Euro bei einer Kapitalisierung von 206 Milliarden Euro zurückgefallen. Die Aufsteigerwährung Cardano hat acht Prozent verloren, wodurch der Wert bei 52 Cent und die Kapitalisierung von 17,8 Milliarden Euro liegt. Cardano hat nun im Vergleich zum Stand von vor einer Woche ein Plus von zehn Prozent übrig.

Weiterhin im Abstieg befindet sich Avalanche. Hier ist der Wert um elf Prozent auf 22 Euro bei einer Kapitalisierung von 6,1 Milliarden Euro gefallen. Zehn Prozent hat Polkadot verloren. Bei der Währung steht der Preis nun bei 8,84 Euro und die Kapitalisierung bei 8,7 Milliarden Euro. Auf dem Gesamtmarkt ist die Kapitalisierung wieder gefallen. Lag sie am Mittwoch noch bei 1,21 Billionen Euro, steht sie am Donnerstag nur noch bei 1,15 Billionen Euro.

Top-Storys

Ehemaliger Produktmanager von OpenSea wegen Insiderhandel angeklagt

Am Mittwoch erhob die Staatsanwaltschaft der Vereinigten Staaten in Manhattan laut Cointelegraph Anklage gegen Nathaniel Chastain wegen Insiderhandels. Chastain ist ein ehemaliger Produktmanager bei OpenSea, dem größten Marktplatz für NFTs. Dies sei der erste Fall dieser Art im Zusammenhang mit digitalen Vermögenswerten und herkömmlichen strafrechtlichen Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft behauptet, Chastain habe 45 NFTs über anonyme Hot Wallets und  Konten auf OpenSea gekauft und sie kurz darauf mit Gewinn verkauft. Als Produktmanager konnte er die NFTs auswählen, die auf der Startseite angezeigt wurden, wodurch er direkten Zugang zu den von ihm selbst erstellten Insiderinformationen gehabt hätte.

Bitcoin: Größere Korrelation zum Aktienmarkt begann mit Corona-Krise

Nach dem Rekordjahr 2021 ist Ernüchterung im Krypto-Markt eingekehrt – wieder mal wohlgemerkt. Auch nach dem ersten großen Bitcoin-Hype 2017/2018 gab es nach starken Preisstürzen eine längere Durststrecke, die gemeinhin als Krypto-Winter bekannt wurde. Aber ab dem Ausbruch der COVID-Pandemie und der anschließenden Wirtschaftskrise hat sich noch ein Effekt eingeschlichen: Bitcoin (und damit viele andere Krypto-Assets) korreliert immer stärker mit klassischen Aktien-Indizes. Das bestätigt jetzt der aktuelle „State of Crypto Report“ der Schweizer 21Shares AG (Trending Topics berichtete).

Bitcoin: Größere Korrelation zum Aktienmarkt begann mit Corona-Krise

GameStop meldet 76,9 Millionen Dollar Erlöse aus dem Verkauf digitaler Assets im ersten Quartal

Der Videospielhändler GameStop hat bei der Bekanntgabe seiner Quartalsergebnisse einen Cashflow-Schub von 76,9 Millionen Dollar aus dem Verkauf von IMX-Token erhalten, berichtet CoinDesk. IMX hat GameStop im Rahmen seiner Partnerschaft mit der Skalierungsplattform Immutable für NFTs erhalten hatte. Im Februar verkaufte das Unternehmen die IMX-Token. Insgesamt meldete das Unternehmen für das Quartal jedoch einen negativen Cashflow von 236,3 Millionen Dollar.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen