Produktstart

Leaders21: Startup von Florian Gschwandtner launcht Skills-Development-Plattform

Leaders21-Mitgründer Florian Gschwandtner und Thomas Kleindessner © Leaders21
Leaders21-Mitgründer Florian Gschwandtner und Thomas Kleindessner © Leaders21

Anfang 2021 hat Runtastic-Mitgründer und Business Angel Florian Gschwandtner gemeinsam mit Thomas Kleindessner, Rene Giretzlehner, Christian Kaar und weiteren Kolleg:innen mit Leaders21 ein neues Startup ins Leben gerufen. Wie der Name schon sagt, geht es bei dieser Jungfirma um Führung von Teams und Unternehmen im 21. Jahrhundert – und das neue Startup ist dazu da, entsprechendes Know-how zu vermitteln (wir berichteten). Nun stellt Leaders21 der Öffentlichkeit ihre Skills-Development-Plattform vor.

Leaders21: Das neue Business von Flo Gschwandtner & Thomas Kleindessner

Leaders21 will „21st Century Skills“ vermitteln

„Unser Ziel ist es, Menschen und Organisationen mittels innovativer Produkte 21st Century Skills zu übermitteln. Leaders21 zählt mittlerweile 28 Mitarbeiter:innen und über 80 Kund:innen, die wir bis dato in Leadership-Trainings, Consulting Projekten und Coachings begleiten durften“, erzählt Mitgründer Florian Gschwandtner. 2022 erwirtschafte Leaders21 damit bereits einen siebenstelligen Umsatz.

„21st Century Skills“ sind Fähigkeiten, die für moderne Jobs erforderlich sind. Unter anderem gehören dazu digitale sowie soziale Kompetenzen und Problemlösungsfähigkeiten. Sie gehören meistens zu Anforderungen an Akademiker:innen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung geht jedoch einher, dass Auszubildende sowie Fachkräfte aller Berufsgruppen in ihrem Berufsalltag vermehrt solche Fähigkeiten mitbringen müssen. Doch auch Teamleiter:innen und Führungskräfte müssen hier die entsprechenden Skills mitbringen. Genau dabei will Leaders21 helfen.

EduTech-Firmen Codecool und Software Development Academy fusionieren

Weiterbildung essenziell im „War of Talent“

Mit der Plattform will Leaders21 Unternehmen dabei helfen, sich im Arbeitsmarkt der Zukunft zu profilieren und eine starke Führungsebene aufzubauen. Leaders und Mitarbeiter:innen sollen die Möglichkeit haben, sich auf einer Plattform weiterzuentwickeln. Jede:r startet dabei mit einem Self-Assessment und entscheidet anschließend, wo er oder sie die persönliche Weiterentwicklung beginnen möchte. Dahinter verbirgt sich das von Leaders21 entwickelte Modell mit 21 Skills, die auf sieben Kompetenzen aufbauen: Awareness, Growth Mindset, Collaboration, Communication, People Orientation, Performance Orientation und Agility.

Seit der Gründung wollte das Startup laut Gschwandtner ein digitales Produkt auf den Markt bringen, dass skalierbar und praxisorientiert ist und die Weiterbildung in Unternehmen auf ein neues Niveau hebt. Denn diese sei nicht mehr zeitgemäß, jedoch im „War of Talent“ ein unverzichtbares Asset, wenn es darum geht, die richtigen Mitarbeiter:innen zu finden und vor allem zu binden. Stehen doch in Österreich laut Agenda Austria bereits 220.000 Stellen offen, Tendenz steigend.

Leaders21: Hansi Hansmann steigt bei Florian Gschwandtners neuem Startup ein

Erste Kund:innen nutzen Plattform schon

“Eine nachhaltige Weiterentwicklung in Unternehmen lässt sich nur erreichen, wenn alle Mitarbeitenden mit einbezogen werden, nicht nur kleine Gruppen an Führungskräften“, so Gschwandtner. Vor allem die Skalierbarkeit der Weiterbildung ist für den Mitgründer ein wichtiger Wettbewerbsfaktor für Unternehmen im Rennen um die besten Talente. Denn der Kostendruck steige auch hier. Die Angebote müssten hier effizienter und zielgerichteter gestaltet werden.

Zum Start steht die Plattform auf Deutsch und Englisch zur Verfügung. Interaktive Features wie Leaders21 Connect, ein Zufalls-Algorithmus, der User:innen in Videochats verbindet, sollen das persönliche Gespräch abseits von formalen Meetings fördern. Nach einer fünfmonatigen Betaphase, in der namhafte Unternehmen wie Polytec, Runtastic, Tractive oder HelloAgain die Plattform testeten, konnten bereits zahlende Kund:innen gewonnen werden. Hecht Technologie GmbH ist erster deutscher Kunde, Linemetrics, E-conomix, Kathreinbank, ROWA Automation und weitere sind auch vom Start weg mit dabei.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen