Marketing

Linzer Startup 506 startet DSGVO-konforme Data Analytics-Plattform

Das Team von 506 © 506
Das Team von 506 © 506

Für das junge Linzer Software-Unternehmen 506 Data & Performance sind die Zeiten gerade sehr aufregend. Seit der Gründung im Jahr 2020 arbeitet das Startup daran, die Analyse, Segmentierung und Aktivierung von digitalen Kund:innendaten zu revolutionieren. Erst im Februar gab es eine Finanzierung von einer Million Euro. Nun gibt es laut CEO Gerhard Kürner „den größten Milestone unserer Geschichte“. Die Jungfirma hat eine neue Marketing Data Analytics-Plattform gestartet, die – anders als beispielsweise Google Analytics – komplett DSGVO-konform sein soll.

Linzer Marketing-Data-Science-Startup 506 sammelt eine Million Euro ein

Weniger Abhängigkeit von großen Tech-Plattformen

Basierend auf dem DSGVO-konformen Tracking und mit einer KI-gestützten Methode sollen Firmen mit der Plattform große Datenmengen analysieren, visualisieren und auch aktivieren können. KMU sollen dadurch Umsätze und Kund:innenzufriedenheit ausschließlich datenbasiert steigern können. Durch die verstärkte Nutzung der eigenen Daten soll außerdem die Abhängigkeit gegenüber den großen Tech-Plattformen langfristig geringer werden. Die 506-Plattform ist in Zusammenarbeit mit dem europäischen Analytics-Unternehmen Piwik PRO und mit Förderung vom aws entstanden.

“Unsere Analytics-Plattform analysiert und bewertet vollständig datenschutzkonform das Verhalten und die Aktivitäten von anonymen und bekannten Userdaten. Die Künstliche Intelligenz berechnet daraus einen Vorschlag über eine völlig neue Zielgruppe, die ein Mensch nicht mehr finden könnte“, erklärt Kürner. Beim Tracking sollen die Daten ausschließlich den Kund:innen gehören, sie lassen sich laut dem Startup mit niemandem teilen. Außerdem werden die Daten ausschließlich in Europa gehostet und kommen nicht in die USA. Genau das sorgt gerade für Kontroversen rund um Google Analytics. Datenschützer Max Schrems argumentiert deswegen sogar, dass der Einsatz der Google-Analyseplattform in Europa illegal sei.

Datenschützer Max Schrems: Einsatz von Google Analytics in EU illegal

506-Plattform visualisiert täglich neues Publikum

Bei der 506-Plattform ist es möglich, nach Zustimmung der User:innen auch personenbezogene Daten wie E-Mail-Adressen oder Logins zu tracken. In einem „Profil Data Warehouse“ sammelt die Plattform dann alle anonymen und bekannten Besucher:innen einer Website. KMU können sie dort in einer „360 Grad Single Customer View“ analysieren. So sei es möglich, die Vorlieben der Kund:innen genau zu definieren.

506 kann auch individuelle Berichte anhand der Rohdaten erstellen und so KMU neue Einblicke in das Verhalten der User:innen geben. Dazu gehört laut Kürner zum Beispiel, welche Artikel einer Seite sie gelesen haben, bevor sich sich registriert und ein Abo abgeschlossen haben. Das wirkliche Herzstück der Plattform ist der von 506 selbst entwickelte „Audience Builder“. Mit der Datenbasis rechnet hier die KI tägliche ein neues Publikum aus und visualisiert es. Das System kann diese Audiences über längere Zeit beobachten und beispielsweise sehen, wie sie sich nach erfolgreichen Marketingmaßnahmen verändert haben.

Es gibt laut Kürner keine bestimmten Voraussetzungen für die Nutzung der Plattform. Das Tracking wird zusätzlich oder anstatt dem Google Analytics Tracking auf der Website oder im Online Shop der Kundenunternehmen einmalig eingebaut. Das Pricing ist dabei abhängig von der Datenmenge, die zu bearbeiten sind. In der ersten Phase führt 506 mit den Kund:innen diesbezüglich immer ein individuelles Gespräch.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen